Mos­kau: Russ­land lässt ers­ten Impf­stoff gegen Coro­na­vi­rus zu

Moskauer Kreml - Kremlmauer - Burg - Türme - RusslandFoto: Mauer des Kreml Moskau (Russland), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Russ­land hat als ers­tes Land welt­weit einen Impf­stoff gegen das Coro­na­vi­rus zuge­las­sen. Das teil­te der rus­si­sche Prä­si­dent Wla­di­mir Putin mit.

Dem­nach han­delt es sich um ein Mit­tel, wel­ches vom Gama­le­ja-Insti­tut in Mos­kau ent­wi­ckelt wur­de. Das rus­si­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um erteil­te dafür die Frei­ga­be. Für eine schnel­le Zulas­sung wur­de die Test­pha­se ver­kürzt. Nach Anga­ben von Putin soll der Impf­stoff für eine sta­bi­le Immu­ni­tät sor­gen. Es habe zudem alle „not­wen­di­gen Tests” bestan­den, füg­te der rus­si­sche Staats­chef hin­zu. Sei­ne Toch­ter habe bereits eine Impf­do­sis erhal­ten. Der rus­si­sche Gesund­heits­mi­nis­ter Michail Murasch­ko sag­te unter­des­sen, dass dem­nächst die ers­te Mas­sen­impf­kam­pa­gne begin­nen soll. Dabei sol­len zunächst medi­zi­ni­sches Per­so­nal und Lehr­kräf­te geimpft werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.