München: Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen eingeführt

Frauenkirchen - Dom - Lieben Frau - Kathedrale - Erzbischof - Freising - MünchenFoto: Sicht auf die Frauenkirche (München), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt München führt als Reaktion auf steigende Corona-Zahlen eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein.

Das teilte die Stadtverwaltung am Montagmittag mit. Demnach soll die Pflicht „auf und im Umgriff vielbesuchter öffentlicher Plätze und Orte“ gelten. Unter anderem sind der Viktualienmarkt sowie der Marienplatz betroffen. Ab Donnerstag sollen zudem nur noch Treffen von maximal fünf Personen oder zwei Haushalten im privaten Bereich und im gesamten öffentlichen Raum möglich sein. Das gilt auch für die Gastronomie. Bei „anlassbezogenen“ private Feiern wie Geburtstage und Hochzeiten wird die Gästezahl auf 25 (innen) beziehungsweise 50 (im Freien) beschränkt. Die neuen Regelungen sollen ab Inkrafttreten jeweils sieben Tage gelten.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.