Nvidia: Neuer GeForce-Treiber 390.65 schließt Spectre-Sicherheitslücke

Nvidia

Nividia hat nun ein neues Update für die unterstützten GeForce-Karten ausgerollt. Mit dem Treiber GeForce 390.65 soll die allseits bekannte Spectre-Sicherheitslücke zum Teil geschlossen werden.

Bei den GPUs (Grafikkarte) ist Spectre zwar nicht direkt selbst betroffen als bei den CPUs (Prozessor), jedoch können deren Treiber offenbar dafür anfällig sein. Aufgrund dessen hat Nvidia nun einen neuen GeForce-Treiber veröffentlicht.

Der GeForce 390.65-Treiber schließt so die anfällige Lücke, die ausgenutzt werden kann, damit mittels einer timing-basierten Seitenkanalattacke Speicherinhalte abzugreifen, auf den eigentlich gar kein Zugriff bestehen sollte (CVE-2017-5753).

An einem weiteren Update für eine andere Spectre-Anfälligkeit wird bereits schon gearbeitet (CVE-2017-5715). Eine Analyse zeigt, dass die Grafikkarten von dieser Lücke eventuell betroffen sind.

Das Update für den GeForce-Treiber 390.65 kann man wie immer über das GeForce Experience-Programm herunterladen und anschließend installieren. Andernfalls steht dieser als manueller Download über der Homepage von Nivida zur Verfügung. Der Treiber ist beispielsweise für eine GeForce 750 Ti rund 430,80 MB groß.

Kommentar hinterlassen zu "Nvidia: Neuer GeForce-Treiber 390.65 schließt Spectre-Sicherheitslücke"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*