Sicher­heit: See­hofer will Video­über­wa­chung an allen grö­ße­ren Bahnhöfen

Überwachungskamera - Kamera - Deutsche Bahn - Anzeigetafel - Bahnsteig 1 - Bonn-HauptbahnhofFoto: Überwachungskamera am Bonner Hauptbahnhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­hofer will die Bahn­hö­fe in Deutsch­land deut­lich stär­ker überwachen.

„Intel­li­gen­te Video­über­wa­chung und bio­me­tri­sche Gesichts­er­ken­nung kön­nen dabei zukünf­tig ein wich­ti­ges Unter­stüt­zungs­in­stru­ment ins­be­son­de­re für die Bun­des­po­li­zei sein”, schreibt sein Minis­te­ri­um in einer Ant­wort auf eine Klei­ne Anfra­ge der Grü­nen-Innen­po­li­ti­ke­rin Ire­ne Miha­lic, über die das „Han­dels­blatt” (Mon­tag­aus­ga­be) berich­tet. Laut den Anga­ben ste­hen der Bun­des­po­li­zei für den Aus­bau der Video­über­wa­chung bis zum Jahr 2023 bereits jetzt Mit­tel in Höhe von über 70 Mil­lio­nen Euro zur Verfügung.

Dar­über hin­aus sei­en vom Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um für die Deut­sche Bahn von 2020 bis 2024 ins­ge­samt 50 Mil­lio­nen Euro vor­ge­se­hen, die der Bun­des­tag aber noch bewil­li­gen muss. Mit zusätz­li­chen Eigen­mit­teln der Bahn in Höhe von 12,5 Mil­lio­nen Euro könn­ten damit „bis Ende 2024 nahe­zu alle grö­ße­ren Bahn­hö­fe mit moder­ner Video­tech­nik aus­ge­stat­tet wer­den”, erklärt das Ministerium.

Geplant ist über­dies, die Prä­senz von Sicher­heits­kräf­ten zu erhö­hen. „Die bahn­po­li­zei­li­che Auf­ga­ben­wahr­neh­mung wird mit 1.300 zusätz­li­chen Dienst­pos­ten aus dem bereits erfolg­ten und bis 2021 vor­ge­se­he­nen Stel­len­auf­wuchs für die Bun­des­po­li­zei deut­lich gestärkt”, heißt es in der Ant­wort des Minis­te­ri­ums. „Da das Per­so­nal erst aus­ge­bil­det wer­den muss, wer­den die zusätz­li­chen Dienst­pos­ten suk­zes­si­ve bis 2024 ein­ge­rich­tet und besetzt.”

Die aktu­el­le Sicher­heits­la­ge auf den Bahn­hö­fen bezeich­ne­te das Minis­te­ri­um „grund­sätz­lich als gut”. „Die poli­zei­li­che Ein­gangs­sta­tis­tik der Bun­des­po­li­zei weist seit 2015 ins­ge­samt eine rück­läu­fi­ge Ent­wick­lung der Gesamt­zahl der Straf­ta­ten auf Bahn­an­la­gen aus.”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.