Stuttgart: Bürger sollen Verstöße gegen Corona-Regeln melden

Wichtige Informationen zum Coronavirus - Bezirksamt - Spielplatz - GesperrtFoto: Gesperrter Spielplatz aufgrund Coronakrise, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der baden-württembergische Innenminister hat die Bürger aufgefordert, wachsam zu sein und Verstöße gegen die Regeln zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie der Polizei zu melden.

„Ich finde es in Ordnung, wenn die Menschen wachsam sind. Es geht darum, die Ausbreitung der Seuche zu verlangsamen, und es geht darum, Menschenleben zu retten“, sagte der CDU-Politiker Thomas Strobl in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Wenn es Uneinsichtige gebe, die vorsätzlich oder fahrlässig dagegen verstoßen, „müssen unsere Sicherheitsbehörden das wissen, damit sie das unterbinden können“.

Strobl sagte weiter: „Wenn Bürger feststellen, dass jemand Straftaten begeht, dass jemand sich rechtswidrig verhält, insbesondere dann, wenn man der Auffassung ist, da passiert etwas, was die Allgemeinheit gefährden könnte, dann schadet ein Anruf bei der Polizei nie.“ Das komme im Übrigen häufig vor. Nach Strobls Angaben werden die Corona-Regeln in Baden-Württemberg weitgehend eingehalten.

Gelegentlich werde gegen das Versammlungsverbot verstoßen. Es gebe aber auch „bösartige Aggressionen“. So hätten in Mannheim Jugendliche ältere Menschen vorsätzlich angehustet. Und in einer Shisha-Bar hätten sich 22 Personen im Keller regelrecht verbarrikadiert. Das werde empfindliche Strafen nach sich ziehen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.