Facebook, Google+, Twitter und Co.: Nachnamen entfernen

Face-book

Bei den größten Social Media Plattformen muss man in der Regel sein echten, vollständigen Namen angeben. Wenn man dies nicht möchte und sich nicht wirklich damit auskennt, gibt es nun hier eine Zusammenfassung der drei größten Plattformen, wie man sein Nachnamen entfernen kann.

Aus welchen Gründen auch immer, manche möchten sein echten Namen nicht angeben. Eventuell kann man mit sich vereinbaren, dass man nur sein Vornamen angibt, aber sein Nachnamen nicht.

Anzeige

Wer generell sein Nachname nicht angeben möchte, findet hier nun eine Übersicht der drei größten Social Media Plattformen, wie man nur sein Vornamen öffentlich anzeigen lassen kann.

Vorwort:
In Indonesien gibt es unter Umständen gar kein Nachnamen. Sprich, die lebenden Menschen dort besitzen ein einzigen Namen, der als Vor- und Nachname agiert. Das wissen auch die Plattformen und handhaben diese Sachen immer unterschiedlich.

Facebook:
Generell ist es hier noch so gewollt und verpflichtend, dass man sein vollständigen Namen angibt. Unter ganz bestimmten Voraussetzungen kann man aber zumindest sein Nachnamen selbst “entfernen”, sodass man öffentlich nur noch sein Vornamen sieht.

Anzeige

Dazu muss man Facebook vorgaukeln, dass man in Indonesien lebt und schon kann man selbst sein eigenen Nachnamen unter den Einstellungen im Profil entfernen lassen. Ohne gesonderte Überprüfung oder ähnliches.

Google+:
Neuerdings muss man sein echten Namen nicht mehr angeben. Dennoch gibt es hier noch für die Menschen aus Indonesien die Möglichkeit, dass man sein Nachnamen entfernen lässt. Damals musste das manuell von Google mittels gültigen Dokument bestätigen lassen, heute wird diese Überprüfung einfach übersprungen.

Dazu gibt man einfach bei seinem Nachnamen ein Punkt “.” ein, bestätigt die gesonderte Information dazu und schon ist der Nachname verschwunden.

Anzeige

Twitter:
Hier ist es relativ einfach. Man sollte laut Twitter ebenfalls sein echten Namen angeben, jedoch gibt es hier einfach nur ein Feld für sein öffentlichen Namen. So kann man einfach nur sein Vornamen eintragen und schon ist alles gut.

Sonstige:
Bei den anderen Plattformen ist es meist immer dasselbe. Zumindest funktioniert die Methode like “Ich gaukel denen vor, dass ich aus Indonesien bin” relativ gut. Siehe Facebook zum Beispiel.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.