DAZN: Strea­ming-Dienst sichert sich Bun­des­li­ga-Rech­te von Eurosport

Fußball - Derbystar - Wiese - FußballfeldFoto: Sicht auf ein Fußballfeld mit Fußbällen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Strea­ming­dienst DAZN hat sich für die dem­nächst begin­nen­de Bun­des­li­ga-Sai­son 2019/2020 die Über­ta­gungs­rech­te von Euro­sport gesichert.

Man wer­de ab sofort eine Koope­ra­ti­on mit Euro­sport ein­ge­hen und die Fuß­ball-Bun­des­li­ga in Deutsch­land und Öster­reich live über­tra­gen, teil­te das Unter­neh­men am Don­ners­tag mit und bestä­tig­te damit ent­spre­chen­de Medi­en­be­rich­te. Die Sub­li­zenz umfasst dem­nach die Live-Über­tra­gung der 40 Bun­des­li­ga­spie­le am Frei­tag­abend, sonn­tags um 13:30 Uhr, mon­tags um 20:30 Uhr sowie des DFL-Super­cups und der vier Rele­ga­ti­ons­spie­le (Bundesliga/2. Bun­des­li­ga und 2. Bundesliga/3. Liga).

Die „markt­über­grei­fen­de Part­ner­schaft”, auf die sich bei­de Sei­ten einig­ten, beinhal­tet neben der Bun­des­li­ga-Sub­li­zenz bis zum Ende der lau­fen­den Rech­te­pe­ri­ode 2021 auch die Ver­brei­tung der Sen­der Euro­sport 1 HD und Euro­sport 2 HD über DAZN. Laut Euro­sport wur­de die Part­ner­schaft neben den Län­dern Deutsch­land und Öster­reich auch für Ita­li­en und Spa­ni­en geschlos­sen. DAZN-Deutsch­land-Chef Tho­mas de Buhr äußer­te sich erfreut über den Deal. „Das ist ein ganz beson­de­rer Moment und eine groß­ar­ti­ge Part­ner­schaft für DAZN in Deutsch­land und Öster­reich”, sag­te er. Die Geschäfts­füh­re­rin des Euro­sport-Mut­ter­kon­zerns Dis­co­very Deutsch­land, Susan­ne Aigner-Drews, sprach unter­des­sen von einem „wich­ti­gen Bei­trag zur Wert­schöp­fungs­ket­te” ihres Unternehmens.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.