Magi­ne: Strea­ming-Dienst stellt Ende Febru­ar 2019 den Dienst ein

Amazon Fire TV Stick - WohnzimmerFoto: Amazon Fire TV Stick mit Fernbedienung im Wohnzimmer

Der TV-Strea­ming-Dienst Magi­neTV hat bekannt­ge­ge­ben, dass man den Dienst für Pri­vat­kun­den Ende Febru­ar 2019 für alle ein­stel­len wird. Kun­den wer­den nach Zat­to geleitet.

Mit Magi­neTV haben Kun­den in Deutsch­land seit Ende April 2014 die Mög­lich­keit, die TV-Pro­gram­me als Inter­net-Stream in Anspruch neh­men zu kön­nen. Seit Okto­ber 2014 sind auch pri­va­te und kos­ten­pflich­ti­ge TV-Sen­der mit dabei.

Nun gab man aber bekannt, dass man den Dienst Ende Febru­ar 2019 für Pri­vat­kun­den ein­stel­len wird. Laut eige­ner Aus­sa­ge möch­te man sich auf sei­ne Busi­ness-Kun­den kon­zen­trie­ren und emp­feh­len ihre Pri­vat­kun­den nach Zat­to zu wechseln.

„Magi­ne begann als Anbie­ter von Web-TV für End­kun­den, ver­folgt aber seit eini­ger Zeit die Stra­te­gie, in ers­ter Linie ein Busi­ness-to-Busi­ness-Anbie­ter zu sein”

Hat man in der Ver­gan­gen­heit ein Jah­res­abon­ne­ment bei Magi­ne abge­schlos­sen, bekommt einen Aus­gleich für die ab März nicht erbrach­te Leis­tung. Wel­cher Aus­gleich folgt, ist unklar. Neben Zat­to gibt es bei­spiels­wei­se auch noch die Anbie­ter TV Spiel­film LIVE und Wai­puTV (Emp­feh­lung der Redaktion).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.