München: Streamingplattform Joyn will nach Österreich expandieren

Männer - Personen - Laptop - Surfen - SitzplatzFoto: Zwei Personen surfen mit dem Laptop im Internet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Streamingplattform Joyn will ein Jahr nach ihrem Start in Deutschland ins Ausland expandieren.

„Wir arbeiten daran, Joyn auch nach Österreich zu bringen, hoffentlich noch in diesem Jahr“, sagte Joyn-Chef Alexander Vassilev der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Danach seien weitere Märkte denkbar. Vassilev sagte der SZ: „Überall gibt es eine ähnliche Ausgangslage wie in Deutschland, überall gibt es Bedarf an einer neuen innovativen und offenen Plattform. Wir führen viele Gespräche“.

Joyn gehört zu je 50 Prozent ProSiebenSat.1 und dem US-Medienkonzern Discovery. Die Streaming-Plattform hat derzeit knapp vier Millionen Nutzer. Allein seit Januar dieses Jahres ist diese Zahl um gut 25 Prozent gestiegen. Die Joyn-App wurde bisher zehn Millionen Mal heruntergeladen. „Wir wollen weiter schnell wachsen, vielleicht noch schneller“, sagte Vassilev zum einjährigen Bestehen, und man wolle „so schnell wie möglich profitabel werden“. Einige eigene Produktionen mussten wegen der Corona-Pandemie aber verschoben werden, wie Joyn-Geschäftsführerin Katja Hofem der Zeitung sagte: „Die vierte Staffel unserer Serie `Jerks` wird nicht Ende des Jahres, sondern erst im Sommer 2021 starten“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.