Google: YouTube Premium-Mitgliedschaft für 2,52 Euro im Monat nutzen

YouTube Originals - SideswipedReklame: Sideswiped (YouTube Originals)

YouTube Premium (ehemals YouTube Red) ist ein kostenpflichtiges Abonnement, um gewisse Vorteile von YouTube in Anspruch nehmen zu können. Mit einem Trick kostet das Abo nur 2,52 Euro im Monat statt den üblichen 11,99 Euro im Monat.

Wer sich für das YouTube Premium-Abonnement interessiert, muss regulär 11,99 Euro im Monat für das Abonnement bezahlen, alternativ im Familien-Tarif für 17,99 Euro im Monat. Durch den Auslands-Trick kann man den Preis aber legal auf 2,52 Euro im Monat drücken.


Doch was ist YouTube Premium überhaupt? YouTube Premium, früher bekannt als YouTube Red ist ein Abonnement, womit man einige Features und Vorteile bei YouTube freischalten kann. So wird einem keine Werbung mehr angezeigt, bekommt Zugang zu YouTube Music (vergleichbar mit Google Play Music) und kann die YouTube Originals (Googles-Eigenproduktionen für YouTube) in Anspruch nehmen.

Zu den „kleineren Sachen“ gehören aber auch Sachen wie, dass man alle Inhalte auf YouTube selbst und YouTube Music unbegrenzt oft und lange herunterladen kann, sowie Musik und Videos im Hintergrund abgespielt wird (ohne Premium pausiert es sich).


YouTube Premium ist in den folgenden Ländern verfügbar:

  • Australien
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Kanada
  • Luxemburg
  • Mexiko
  • Neuseeland
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Russland
  • Schweden
  • Spanien
  • Südkorea
  • USA

Als exzessiver YouTube-Nutzer demnach ein perfektes Abonnement, wofür man auch 11,99 Euro im Monat ausgeben könnte. Mit unserem Trick reduziert man jedoch legal und dauerhaft den Preis auf 2,52 Euro im Monat. Dazu muss man aber vorher ein paar Vorbereitungen kehren, die wir euch Schritt für Schritt zeigen.


Vorbereitungen:
Zuerst sollte man sich einen VPN-Dienst seiner Wahl heraussuchen und schauen, dass auch das Land Russland angeboten wird. Wie man hier vielleicht schon richtig vermutet, schließt man das Abo über das Land Russland ab. Warum Russland? Länder wie Argentinien oder auch Türkei sind vom Umrechnungskurs zum Euro zwar durchaus attraktiver, jedoch gibt es YouTube Premium dort nicht. In den verfügbaren Ländern ist Russland aktuell das attraktivste Land von allen mit sehr wenigen bis gar keine Hürden (Beispiel: Korea verlangt aufgrund staatlichen Restriktionen eine koranische Mobilfunkrufnummer zur Verifizierung).

Hat man den passenden VPN-Dienst gefunden (Empfehlung: Wir verwenden ibVPN), wählt das Land Russland aus und verbindet sich damit. Anschließend sollte man sicherstellen, dass man alle Google-Cookies von seinem Browser gelöscht hat, ehe mal loslegt. Alternativ kann man natürlich auch beispielsweise den Internet Explorer/Microsoft Edge verwenden, wenn man ihn sonst nie verwendet. Der Inkognito-Tab seines Heimbrowsers erfüllt denselben Zweck.

Tipp: ibVPN Zweijahres-Premium-Abonnement für einmalige 49,94 Euro (über 193 Server, Netflix USA kompatibel)

Google Payments:
Im Anschluss richtet man sich ein neues Zahlungsprofil ein. Dazu loggt man sich mit seinem Google Benutzerkonto bei Google Pay über den Browser ein und legt unter „Adressen“ eine neue Adresse an (payments.google.com). Bei der Auswahl ganz oben sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass man das Land „Russland“ auswählt.

Anschließend muss man nur noch eine russische Adresse angeben. Falls man keine zur Hand hat, kann beispielsweise die deutsche Botschaft in Russland verwenden.

Deutsche Botschaft in Russland:

  • Adresszeile 1: Mosfilmowskaja 56
  • Stadt: Moskau
  • Gebiet: Gorod Moskva
  • Postleitzahl: 119285

YouTube Premium:
Wenn man auch das erledigt hat, ruft anschließend die YouTube Premium-Seite auf (youtube.com/premium). Wenn man sichergestellt hat, dass die vorherigen, gesetzten Cookies von Google gelöscht wurden/nicht vorhanden sind, sieht anschließend, dass man das Abo für 199 RUB abonnieren kann. Das macht ihr dementsprechend auch und habt dann anschließend das vollwertige YouTube Premium-Abonnement.

Zur Zahlung kann man lediglich sein PayPal-Konto und seine Kreditkarte hinterlegen und verwenden. Es kann vorkommen, dass bei Bezahlung mit PayPal es zu Fehlern kommt. Auf der sicheren Seite ist man mit der Kreditkarte. Das hat bei uns in mehreren Fällen reibungslos funktioniert.

Falls nicht schon vorhanden, kann die Smartphone-App „YouTube“ und „YouTube Music“ herunterladen, installieren und starten. Im eingeloggten Zustand sieht man dann auch schon ein paar Neuheiten, die man vorher nicht hatte.

Umrechnungskurs:
Der Preis in Höhe von 2,52 Euro für 199 RUB kann sich geringfügig ändern. Wir beziehen uns auf das Kursdatum vom 14. September 2018 für den VISA Geldkurs (79,013220 RUB), Daten zur Verfügung gestellt von First Data Deutschland GmbH. Da der russische Rubel (RUB) eine relativ stabile Währung ist, sollten die Änderungen nur in sehr wenigen Cent-Bereichen sind befinden. Aber im Vergleich zu 11,99 Euro für den regulären Preis definitiv vertretbar.

Hinweise:
Der Artikel bezieht sich auf die Bezahlung mit einer VISA-Kreditkarte von der Deutsche Kreditbank AG. Die Bank erhebt keine Auslandseinsatz- und Fremdwährungsgebühren, wenn man im Internet mit einer anderen Währung bezahlt. Andere Banken verlangen beispielsweise im Durchschnitt 1,50 – 1,75 Prozent. In diesem Fall kostet es dann ungefähr 2,56 Euro im Monat (2,52 + 1,75 Prozent).

Lesenwert: Deutsche Kreditbank – Mehrere kostenlose VISA-Cards möglich

Bei Bezahlung mit PayPal können die Preise stark variieren, da PayPal unter Umständen den eigenen Umrechnungskurs von RUB auf EUR verwendet.

Man kann auch den Familien-Tarif für 299 RUB abonnieren. Das macht im Monat dementsprechend 3,78 Euro (Kursdatum: 14. September, VISA Geldkurs: 79,013220 RUB, Quelle: First Data Deutschland GmbH). Auch hier gilt wieder der Hinweis bezüglich eventuell anfallende Gebühren durch die Bank oder durch PayPal. Hier gilt zu beachten, dass man dafür eine Google Familie einrichten muss, die nur einmal im Jahr geändert werden kann. Wir gehen aber davon aus, dass man sein „russisches YouTube Premium-Abonnement“ nicht teilen kann. Dazu liegen uns aber keine Erfahrungswerte vor.

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass das Zahlungsprofil Russland keine Auswirkungen auf seine „deutsche Zahlungen“, beispielsweise via Google Pay Smartphone, Google Play Store und/oder ähnlicheres hat. Diese Dienste verwenden das vorhandene, deutsche Zahlungsprofil. Das neue, russische Zahlungsprofil wird in diesem Fall ausschließlich für YouTube Premium verwendet. Beide Zahlungsprofile sind untereinander inkompatibel und sind demnach eigenständig.

1 Kommentar zu "Google: YouTube Premium-Mitgliedschaft für 2,52 Euro im Monat nutzen"

  1. Besten Dank an die Redaktion für diesen Artikel! Hat alles wunderbar geklappt. :)

Kommentare sind deaktiviert.