Homeland Security: Intensivere Kontrolle beim Flugticket-Code SSSS

Homeland Security

Bekommt man in der USA eine (neue) Bordkarte ausgestellt und findet dort „SSS“ vor, muss sich auf eine intensivere Kontrolle einstellen. Denn „SSSS“ steht für „Secondary Security Screening Selection“.

Flugreisende, die in der USA eine (neue) Bordkarte ausgestellt bekommen, sollten demnächst etwas genauer drauf schauen. Denn befinden sich dort die Buchstaben „SSSS“ in Großschrift, muss zu einhundert Prozent eine zweite Sicherheitskontrolle über sich ergehen lassen.

Denn „SSSS“ steht für „Secondary Security Screening Selection“, was soviel wie „Zweite Sicherheitskontrolle-Auswahl“ heißt. Neben der üblichen Sicherheitskontrolle muss man eine Zweite über sich ergehen lassen. In der zweiten Kontrolle wird man in einem abgesperrten Bereich gewunken, wo dort dann das Handgepäck abgenommen und gründlich durchsucht wird.

Diese zusätzliche Sicherheitskontrolle bekommt aber nicht jeder aufgedrückt, sondern hat immer einen speziellen Anlass. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Gründen, wieso man die Buchstaben auf das Ticket spendiert bekommt.

Laut der Sicherheitsabteilung am Chicago-Flughafen zählen zu den häufigsten Gründen:

  • Auffälliges Benehmen wie Vandalismus
  • Flugticket beinhaltet keine Rückseite
  • Gekauftes Ticket wurde bar bezahlt
  • Man hatte zuvor Probleme bei der Einreise in die USA und/oder wurde auch abgewiesen
  • Name auf dem Ticket ist nicht identisch mit der Person, die das Ticket gekauft hat
  • Name taucht auf einer Liste von Personen auf, die als terrorverdächtig gelten
  • Ticket wurde am Abflugtag gekauft
  • Wenn man nicht in das Heimatland zurückreist

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.