Micro­soft: Schutz vor Ran­som­wa­re beim Win­dows Defen­der aktivieren

Windows 10

Mit dem Win­dows 10 Creators Update wur­de der haus­ei­ge­ne Viren­scan­ner namens Win­dows Defen­der um einen Schutz vor Ran­som­wa­re erwei­tert. Lei­der ist die­ser Schutz von Haus aus nicht aktiv.

Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, den 17. Okto­ber 2017 wur­de das Win­dows 10 Creators Update um Punkt 19:00 Uhr für alle aus­ge­rollt. Mit die­ser Ver­si­on wur­de nun der haus­ei­ge­ne Viren­scan­ner namens Win­dows Defen­der um eine Funk­ti­on erweitert.

Näm­lich hat man damit nun die Mög­lich­keit, sich vor Angrif­fen von Ran­som­wa­re zu schüt­zen. Mit Ran­som­wa­re sind schäd­li­che Pro­gram­me gemeint, die die hin­ter­leg­ten Datei­en und Ord­ner am Rech­ner ver­schlüs­seln und man selbst kei­nen Zugriff mehr dar­auf hat. Sol­len die­se wie­der ent­schlüs­selt wer­den, muss man zum teil tief in die Tasche greifen.

Nun bie­tet der Win­dows Defen­der in der Creators Update-Ver­si­on eine neue Funk­ti­on, die genau das ver­hin­dern soll. Lei­der ist die­se Funk­ti­on nicht von Haus aus aktiv, sodass man selbst Hand anle­gen muss.

Dazu gibt man in der Start­leis­te „Win­dows Defen­der Secu­ri­ty Cen­ter” ein, klickt anschlie­ßend auf Enter und geht zum Menü­punkt „Viren- & Bedro­hungs­schutz”. Dort in den „Ein­stel­lun­gen für Viren- & Bedro­hungs­schutz” kann man den „Über­wach­ten Ord­ner­zu­griff” aktivieren.

Windows 10 Creators Update - Windows Defender Security Center - Überwachter Ordnerzugriff

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.