Microsoft: Update KB4056894 kann bei Windows 7 zu Bluescreens führen

Windows 7

Microsoft rollt über die Windows Updates bereits schon seit einiger Zeit passende Patches aus, um die CPU-Lücken zu schließen. Dabei kann es vorkommen, dass das System danach unbrauchbar wird.

Verwendet man das Microsoft Betriebssystem namens Windows 7 und installiert das Windows Update KB4056894, kann unter Umständen vor dem Problem stoßen, dass man nach einem Neustart nicht mehr zum Desktop gelangt.

Wo genau hier das Problem ist, ist derzeit noch unbekannt. Das Problem scheint es nur vereinzelnd zu geben, sodass das Update auch nicht von Microsoft zurückgezogen wird. Um das System aber auch wieder vollständig starten zu können, um letztendlich wieder zum Desktop zu kommen, muss das Update wieder deinstallieren.

Windows Update KB4056894 deinstallieren:

  • Endgerät starten
  • F8 drücken
  • „Computerreparatur“ und „Eingabeaufforderung“ starten
  • „dir d:“ eingeben, anschließend „dism /image:d:\ /remove-package“ und zum Schluss
  • „/packagename:Package_for_RollupFix~31bf3856ad364e35~amd64~~7601.24002.1.4 /norestart“

Mit diesem Schritt deinstalliert man das Windows Update und kann anschließend wieder zum Desktop gelangen. Jedoch sollte man aber beachten, dass das betroffene Geräte wieder anfällig für die Spectre-Lücke ist.

Kommentar hinterlassen zu "Microsoft: Update KB4056894 kann bei Windows 7 zu Bluescreens führen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*