Apple: Apps im App Store können fortan kostenpflichtig vorbestellt werden

iOS 11

Apple hat nun die Möglichkeit geschaffen, noch nicht verfügbare App-Inhalte als Vorbestellung kaufen zu können. Bei Verfügbarkeit wird die App im App Store dann automatisch heruntergeladen.

Mit dem relativ neuen iOS 11.2 hat der Apple App Store für das iPad und iPhone ein neues Feature bekommen, nämlich, um Apps vorbestellen zu können. So kann man beispielsweise ein noch nicht verfügbares Spiel kostenpflichtig vorbestellen.

Sobald die entsprechende App im App Store final verfügbar ist, wird die Zahlung über das hinterlegte Zahlungsmittel vorgenommen und zeitgleich auch die App heruntergeladen. In unserem Beispiel haben wir das mit dem Spiel „Life is Strange“ vorgenommen für euch.

Dort kann man nun sehen, dass das Spiel schon zur Vorbestellung zur Verfügbar steht und 3,49 Euro kostet. Das Spiel selbst erscheint voraussichtlich am 14. Dezember 2017, also heute. Anschließend bestätigt man wie gewohnt den Kauf der App und schon sieht man den Hinweis, dass das Spiel vorbestellt wurde.

Wie bereits schon erwähnt, wird hier nicht sofort das hinterlegte Zahlungsmittel im Apple-Benutzeraccount belastet, sondern erst bei der finalen Veröffentlichung. Sobald das der Fall ist, wird auch – in meinem Fall – das Spiel automatisch heruntergeladen.

Die Vorbestellungen kann man auch im eigenen App Store-Benutzeraccount einsehen, sowie stornieren. Dazu begibt man sich auf die Startseite des App Stores und klickt oben rechts auf sein Profil. Im Anschluss klickt man anschließend oben wieder auf sein Profil und anschließend unten auf „Vorbestellungen“.

Dort kann man dann die in der Vergangenheit vorgenommene Vorbestellungen einsehen, sowie stornieren. Für die Stornierung räumt Apple hier eine Zeitspanne von drei Monaten ein. Kann ja schließlich in der Zeit der Fall eintreten, dass man doch das Interesse an der App verloren hat.

Kommentar hinterlassen zu "Apple: Apps im App Store können fortan kostenpflichtig vorbestellt werden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*