Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen erhalten

Google Chrome - Browser - Push-Benachrichtigung - Quartal 04/2018

Allgemeines zu den Benachrichtigungen:
Aktuell haben wir verschiedene Möglichkeiten, interessierte Leser immer auf dem neuesten Stand zu bringen. Unser neuer Ziel ist, den Leser möglichst „direkter“ und „Daten-Sparsamer“ zu erreichen. Leser, die gar nichts mit Social Media – zum Beispiel Facebook – zutun haben oder ihr Email-Adresse – zum Beispiel für E-Mail-Newsletter – ungerne heraus geben, sollten davon mit profitieren.

Um beides zu kombinieren, haben wir uns für die klassischen Push-Benachrichtigungen für Desktop und Smartphones entschieden. In der Regel besitzt man ein Smartphone, das unter Umständen auch unterwegs Internet-fähig ist (mobiles Internet). Per Push-Benachrichtigungen sollen die Leser informiert werden, wenn ein Artikel veröffentlicht wurde. Dabei kann man sich aussuchen, für welche Artikel (Kategorien) man informiert werden möchte.

Um weiterhin den eigenen Verwaltungsaufwand gering zu halten (die eigene Server-Pflege in technischer Hinsicht reicht uns aus), haben wir auf eine eigene Smartphone-App verzichtet, da das Design Mobile-tauglich (Responsive Webdesign) ist.

Das Besondere dabei ist aber noch, dass die klassischen Push-Benachrichtigungen nicht nur via Smartphone funktionieren, sondern mit den neueren Versionen von Firefox und Chrome auch am Desktop. Mittlerweile sind auch Desktop-Browser wie Microsoft Edge und Opera hinzugekommen. Smartphones erhalten sofort die Benachrichtigung (sofern an und gerade eine Internetverbindung vorhanden ist) und die Desktop-Browsern erhalten ebenfalls die Benachrichtigung sofort, wenn der Desktop mit dem Internet verbunden ist. Falls nicht, wartet die Benachrichtigung solange, bis beides der Fall ist (Endgerät an/mit dem Internet verbunden (und Browser offen)). Damit haben wir eine sehr große Reichweite, die wir nutzen können.

Web Push Notification - Microsoft Edge - Anfrage - November 2020

Funktionsweise vom Browser Push-System:
Besitzt man jeweils die aktuellste Version vom Browser, bekommt man in der Regel automatisch schon beim ersten Besuch unserer Webseite eine Anfrage, ob man in Zukunft etwaige Benachrichtigungen empfangen möchte. Stimmt man dem zu, wird eine Benachrichtigung gesendet, sobald ein wichtiger Artikel gerade veröffentlicht wurde – ohne Verzögerung.

Hat man die Anfrage bisher immer weggeklickt, sollte die Anfrage nochmal angezeigt bekommen, wenn man die Webseite neu lädt (F5). Hat man diese Anfrage in der Vergangenheit blockiert, muss in den Browser-Einstellungen die Blockierung aufheben, unsere Webseite aktualisieren und anschließend die Anfrage annehmen.

Versendet werden relevante Benachrichtigungen (eigenes Ermessen der Redaktion). Wenn beispielsweise ein interessantes Gesetzt verabschiedet wurde, wird dies natürlich eher via Push-Benachrichtigung versendet als ein McDonalds-Gutschein. Außerdem zu akzeptablen Uhrzeiten und Mengen. Man muss keine Angst haben, dass man jeden Tag zugemüllt und genervt wird.

Statistiken zum neuen System:
Zu den Anfangszeiten wurde das Browser Push-System mit großer Begeisterung von unseren Lesern angenommen. Innerhalb der ersten 30 Tagen hatten fast 150.000 Leser das neue System aktiviert. Monatlich kommen mittlerweile zwischen 300 und 400 neue Abonnenten hinzu. Das neue System wurde 2017 von uns online genommen.

Web Push Notification - Microsoft Edge - Einstellung - November 2020

Benachrichtigungen nachträglich aktivieren/deaktivieren:
Hat man in der Vergangenheit die Anfrage abgelehnt und zeitgleich blockiert, muss in den Browser-Einstellungen die Blockierung entfernen. Dort hat man auch die Möglichkeit, die Berechtigung zu entziehen, sodass man keine Benachrichtigungen mehr erhält. In der Regel reicht es dazu aus, auf das Schloss-Symbol zu klicken, um die Einstellungen zu öffnen. Hinweis: Wir sind nicht dazu in der Lage, jemanden manuell hinzuzufügen und/oder zu entfernen.

Automatische Benachrichtigungen bei Gefahr für Leib oder Leben:
Unser System ist außerdem in der Lage, automatische Benachrichtigungen bei Gefahr für Leib oder Leben zu versenden. Es werden neben städtische Meldungen und Meldungen vom Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auch Unwetterwarnungen der Stufe 4 versendet.

Benachrichtigungen können geöffnet werden:
Hinter jeder Benachrichtigung wird zeitgleich von uns eine URL mit versendet. Klickt man auf die Benachrichtigung, öffnet sich die hinterlegte Webseite von uns. So kann man beispielsweise den veröffentlichen Artikel direkt öffnen, ohne, dass man erst manuell den Browser öffnen und danach suchen muss. In Einzelfällen kann eine Benachrichtigung auch zu Webseiten wie von der Stadt Köln führen (städtische Warnmeldung).