Micro­soft: Game-Score und Xbox-Erfol­ge sol­len über­ar­bei­tet werden

Xbox

Da das bis­he­ri­ge Erfolgs­sys­tem der Xbox-Kon­so­le nicht so gut für Pro­fi­spie­ler ist, möch­te Micro­soft die­ses Sys­tem noch ein­mal über­ar­bei­ten. Auch für den Games­core sol­len Neue­run­gen kommen.

Der E‑Sport wird immer belieb­ter und wächst dem­entspre­chend auch immer mehr. Aus die­sem Grund möch­te Micro­soft das Erfolgs-Sys­tem und den Games­core, den man durchs Spie­len bekommt, verändern.

Der Haupt­grund ist laut Micro­soft aber, dass Pro­fi­spie­ler bei die­sem Sys­tem benach­tei­ligt wer­den. Die­se Spie­ler spie­len zwar sehr häu­fig, aller­dings spie­len sie meist die glei­chen Spie­le. Der Gamer-Score aber erhöht sich mehr, durch das Spie­len ver­schie­de­ner Spiele.

Mike Ybar­ra (Xbox Vize­prä­si­dent) hat­te einen Ver­gleich mit Halo 5 gemacht. Er sag­te als Bei­spiel, dass ein Pro­fi­spie­ler, wel­cher sehr sehr oft und gut spielt und der unter den Top-Ten in Halo 5 ist, mög­li­cher­wei­se nur einen Game-Score von 2.000 hat. Dage­gen soll ein Spie­ler, der viel weni­ger spielt, einen Gamer-Score von eine Mil­li­on haben und das nur, weil die­ser Spie­ler vie­le ver­schie­de­ne Spie­le spielt. Die Span­ne zwi­schen die­sen Spie­lern möch­te man anschau­en und verändern.

Im neu­en Erfolgs-Ssys­tem der Xbox möch­te man die Gaming-Geschich­te der Spie­ler zei­gen. So soll man bei­spiels­wei­se sehen, was für eine Art Spie­ler man ist. Der Gamer-Score bleibt, aber soll durch das neue Erfolgs-Sys­tem erwei­tert werden.

Genaue Details oder das Ver­öf­fent­li­chungs-Datum des neu­en Erfolgs-Sys­tems wur­den lei­der noch nicht bekannt­ge­ge­ben. Bis­her kam man als Infor­ma­ti­on nur, dass Micro­soft bereits an dem neu­en Sys­tem arbeitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.