Micro­soft: Mehr Schutz gegen Ran­som­wa­re durch Con­trol­led Fol­der Access

Windows 10

Micro­soft möch­te den Schutz gegen Ran­som­wa­re wei­ter erhö­hen. Aus die­sem Grund wird es beim Win­dows 10 Fall Creators Update einen Con­trol­led Fol­der Access geben, der Zugrif­fe blo­ckie­ren soll.

Nach den Ran­som­wa­re-Angrif­fen in der letz­ten Zeit – wie bei­spiels­wei­se Wan­naCry – möch­te Micro­soft das Win­dows 10 Betriebs­sys­tem bes­ser vor uner­laub­ten Zugrif­fen schüt­zen. Aus die­sem Grund kommt mit dem Win­dows 10 Fall Creators-Update ein Con­trol­led Fol­der Access.

Die­ser Con­trol­led Fol­der Access soll bestimm­te Ver­zeich­nis­se wie Bil­der, Desk­top und Vide­os schüt­zen, indem die­ser Access den Lese- und Schreib­zu­griff blo­ckiert, damit nie­mand unbe­rech­tig­te Ände­run­gen vor­neh­men kann. Der Nutzer/Besitzer des Sys­tems bekommt dann immer eine Erlaub­nis-Anfra­ge, wenn ein Pro­gramm auf die­se Ver­zeich­nis­se zugrei­fen möchte.

Der Grund war­um haupt­säch­lich Ver­zeich­nis­se wie Bil­der und Vide­os geschützt wer­den soll ist, dass Ran­som­wa­re wie Wan­naCry – wie bereits schon mal berich­tet – haupt­säch­li­che auf sol­che Datei­en zugreift und ver­schlüs­selt. Vom Nut­zer wird für die Frei­ga­be dann Löse­geld verlangt.

Neben den Ver­zeich­nis­sen die von Win­dows 10 auto­ma­tisch geschützt wer­den, kön­nen auch noch manu­ell Ver­zeich­nis­se aus­ge­wählt wer­den, wel­che durch Con­trol­led Fol­der Access geschützt werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.