Müns­ter: Bun­des­po­li­zei nahm 42-jäh­ri­gen am Güter­bahn­hof fest

Münster (Westfalen) HauptbahnhofFoto: Münster (Westfalen) Hauptbahnhof, Urheber: Michael Schmalenstroer (CC BY-SA 4.0)

Die Bun­des­po­li­zei nahm im Zuge einer Rou­ti­ne­kon­trol­le einen 42-jäh­ri­gen Mann fest, der sich am Güter­bahn­hof Müns­ter auf­hielt. Er hat gegen die Bewäh­rungs­auf­la­gen ver­sto­ßen gehabt.

Bun­des­po­li­zis­ten grif­fen am letz­ten Don­ners­tag, den 04. Dezem­ber 18 gegen 16:00 Uhr im Güter­bahn­hof Müns­ter, das ist der Bereich zwi­schen Alfred-Krupp-Weg und Indus­trie­weg in Müns­ter, einen 42 Jah­re alten deut­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen auf.

Der aus dem Nord­rhein-West­fä­li­schen Marl stam­men­de Mann war im Dezem­ber 2017 vom Amts­ge­richt Müns­ter wegen Dieb­stahls in 60 Fäl­len zu einer Bewäh­rungs­stra­fe ver­ur­teilt worden.

Da der Deut­sche gegen die ihm auf­er­leg­ten Bewäh­rungs­auf­la­gen ver­stieß, schrieb das Amts­ge­richt Müns­ter den Mann kur­zer­hand zur Fest­nah­me aus, um ihn der Straf­voll­stre­ckung zuzuführen.

Jetzt muss der Mann die gegen ihn ver­häng­te Stra­fe von 18 Mona­ten in der Straf­voll­zugs­an­stalt Müns­ter absitzen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.