SPD: Fraktionsvize kritisiert Jens Spahn wegen Impfpannen

Corona-Impfzentrum - Impfung - Coronavirus - Eishalle - Dezember 2020Foto: Corona-Impfzentrum in einer Eishalle im Dezember 2020, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Dirk Wiese hat Jens Spahn für Pannen beim Corona-Impfstart scharf kritisiert und zugleich eine Positiv-Agenda in der Pandemie gefordert.

„Ich bin derzeit schon entsetzt über Jens Spahn“, sagte Wiese dem Nachrichtenportal T-Online. „Er muss als zuständiger Minister endlich seinen Aufgaben nachkommen und die offensichtlichen Probleme unverzüglich in den Griff bekommen“. Der SPD-Politiker Wiese mahnte trotz der Probleme beim Impfen und der hohen Infektionszahlen an, über Perspektiven in er Coronakrise nachzudenken. „Die aktuelle Lage wird uns noch viel abverlangen“, sagte Wiese. „Auf Sicht werden wir aber neben der Verlängerung bestehender Einschränkungen auch schon jetzt über Perspektiven für die betroffenen Branchen reden müssen“.

Wenn die Zahlen in einer Region wieder signifikant sinken würden, „dann braucht es in einigen Branchen einen gewissen Vorlauf und Konzepte, um langsam zu einer ansatzweisen Normalität zurück zu kommen“, sagte der SPD-Politiker. Die Bürger erwarteten „nicht jeden Tag neue düstere Szenarien, sondern auch einmal eine Positiv-Agenda“, so der Sozialdemokrat.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.