Köln: Mann täuscht Notlage auf Bundesautobahn 1 vor

Autobahn - Auto - Schild - Blau - Weiß - Baum - Autodach - AntenneFoto: Sicht auf ein Autobahn-Schild, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Polizei hat an der Autobahn den Führerschein sowie das Auto eines Rumänen nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr beschlagnahmt.

Dem Mann wird vorgeworfen, Autofahrer auf der Auffahrt in Richtung Dortmund angehalten und nach Bargeld für Kraftstoff gefragt zu haben.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich hier um eine Betrugsmasche handelt. Der auf dem Seitenstreifen abgestellte VW Passat mit rumänischen Kennzeichen ist in den letzten Monaten mehrmals bei ähnlichen Sachverhalten aufgefallen. Unbekannte nutzen mutmaßlich die Hilfsbereitschaft anderer Autofahrer aus, um Bargeld zu ergaunern. Häufig stehen sie in der Nähe von Anschlussstellen. Das Verkehrskommissariat 4 prüft, ob der Mann mit den anderen Vorfällen in Verbindung steht.

Die Polizei warnt ausdrücklich wegen der besonderen Gefahren auf Autobahnen davor, in der Nähe von Auf- und Ausfahrten zu stoppen. Stattdessen sollten Autofahrer bei erkannten Gefahrenstellen und liegengebliebenen Fahrzeugen sofort die 110 anrufen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.