OnePlus: Smart­pho­ne-Käu­fer soll­ten ihre Kre­dit­kar­ten­ab­rech­nung checken

OnePlus

Wer bei OnePlus in letz­ter Zeit ein ent­spre­chen­des Smart­pho­ne mit sei­ner Kre­dit­kar­te gekauft haben soll­te, soll­te mal die letz­ten Kre­dit­kar­ten­ab­rech­nun­gen anschau­en, sowie die Darauffolgenden.

Ein Käu­fer eines OnePlus-Smart­pho­nes ist auf­ge­fal­len, dass sei­ne Kre­dit­kar­ten ohne sei­ne Auto­ri­sie­rung von Drit­te in Ver­wen­dung genom­men wur­de. Genau­er gesagt hat­te er zwei ver­schie­de­ne Kar­ten genutzt, die sonst nie in Ver­wen­dung sei.

Die­se Erkennt­nis teil­te er mit den ande­ren Nut­zern und auch dort häuf­ten sich die Mel­dung, dass ihre Kre­dit­kar­te durch eine nicht auto­ri­sier­te Abbu­chung in Ver­wen­dung genom­men wur­de. Das Bri­san­te an der Sache ist, dass alle Betrof­fe­nen zuvor ein OnePlus-Smart­pho­ne gekauft hatten.

OnePlus selbst äußer­te sich dazu und gab bekannt, dass man selbst kei­ne Daten von Zah­lungs­mit­teln spei­chert, son­dern ver­schlüs­selt an einem Dienst­leis­ter wei­ter­gibt, der die Trans­ak­ti­on ver­wal­tet und ent­spre­chend freigibt.

Ob nun die­ser durch einen Hack und oder ähn­li­che­res betrof­fen ist, ist der­zeit noch nicht klar. Dafür ist aber klar, dass die Käu­fer eines OnePlus die Augen offen hal­ten soll­ten, wenn sie in der Ver­gan­gen­heit das Smart­pho­ne (oder ähn­li­che­res im Shop) mit der Kre­dit­kar­te bezahlt haben sollten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.