Ber­lin: Gro­ße Poli­zei­prä­senz nach Coro­na-Demos in Deutschland

Polizisten - Polizei - Personen - Menschen - Mundschutz - Atemschutzmaske - BerlinFoto: Polizisten mit Mundschutz (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­weit sind wie­der vie­le Men­schen gegen die Coro­na-Beschrän­kun­gen oder zum Gegen­pro­test auf die Stra­ße gegangen.

Auf der Münch­ner The­re­si­en­wie­se wur­de eine Ver­an­stal­tung, zu der bereits meh­re­re hun­dert Demons­tran­ten gekom­men waren, wegen Wind und Platz­re­gen abge­sagt. In Ber­lin, wo maxi­mal 50 Teil­neh­mer pro Demo erlaubt sind, wur­den meh­re­re Ver­an­stal­tun­gen auf­ge­löst, der Fern­seh­koch Atti­la Hild­mann wegen angeb­li­chen Ver­sto­ßes gegen das Ver­samm­lungs- und das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz vor­über­ge­hend festgenommen.

In Ham­burg war eine soge­nann­te „Mahn­wa­che für das Grund­ge­setz” mit bis zu 4.000 Teil­neh­mern ange­mel­det wor­den, das Ver­wal­tungs­ge­richt erlaub­te maxi­mal 750, die dann auch alle zusam­men­ka­men, wei­te­rer Zulauf wur­de durch die Poli­zei unter­bun­den. Eine Gegen­de­mo lös­ten die Beam­ten mit Hil­fe von Was­ser­wer­fern auf.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.