Deut­sche Bör­se: Han­dels­platt­form ver­ein­bart Koope­ra­ti­on mit Google

Deutsche Börse - Aktiengesellschaft - Handelsplattform - Börse - DAX - Frankfurt am MainFoto: Gebäude der Deutsche Börse (Frankfurt am Main)

Die Deut­sche Bör­se und Goog­le haben bei der Nut­zung von Clou­dan­ge­bo­ten im Finanz­sek­tor eine umfas­sen­de Koope­ra­ti­on beschlossen.

Der DAX-Kon­zern wol­le im Rah­men der Zusam­men­ar­beit inter­ne Pro­zes­se digi­ta­li­sie­ren und neue Ange­bo­te für Kun­den ent­wi­ckeln, sag­te der IT-Vor­stand der Deut­schen Bör­se, Chris­toph Böhm, dem „Han­dels­blatt” (Mitt­wochs­aus­ga­be). „Ein wei­te­res wesent­li­ches Ziel bei der Zusam­men­ar­beit mit Goog­le ist es, gemein­sam Ange­bo­te für die Finanz­markt­in­dus­trie im Bereich Daten­schutz und Daten­si­cher­heit zu ent­wi­ckeln”, so der IT-Vor­stand weiter.

Die Cloud-Spar­te von Goog­le will durch die Koope­ra­ti­on ihre Stel­lung im Finanz­sek­tor ver­bes­sern. „Für uns ist der Bereich Ban­ken und Ver­si­che­rung ein wich­ti­ges Feld, in dem wir den Kun­den bes­ser ver­ste­hen wol­len, um die pas­sen­den Lösun­gen zu ent­wi­ckeln”, sag­te Annet­te Mai­er, die Goog­le-Cloud-Che­fin für die Regi­on Deutsch­land, Öster­reich und Schweiz, der Zeitung.

Für eige­ne Akti­vi­tä­ten im Finanz­sek­tor wie das Bezahl­an­ge­bot Goog­le Pay nut­ze man die Erkennt­nis­se nicht. „Goog­le Pay läuft sepa­rat, das ist eine ande­re Spar­te inner­halb des Kon­zerns”, so Mai­er weiter.

Im Cloud-Geschäft domi­nie­ren aktu­ell Anbie­ter aus den USA und Chi­na, was vie­len Poli­ti­kern und Finanz­ma­na­gern in Euro­pa miss­fällt. „Wir wür­den es begrü­ßen, wenn es im Wett­be­werb der Clou­dan­bie­ter eine star­ke euro­päi­sche Alter­na­ti­ve gäbe”, sag­te Böhm dem „Han­dels­blatt”. Die wür­de man „dann auch sehr ger­ne nutzen.”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.