EMA: Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V wird begutachtet

Impfpass - Weltgesundheitsorganisation - Internationale Bescheinigungen - Impfungen - ImpfbuchFoto: Internationaler Impfpass über Bescheinigungen der Impfungen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die europäische Arzneimittel-Agentur startet die Begutachtung für den russischen Impfstoff Sputnik V.

Das „Rolling Review“-Verfahren sei gestartet worden, teilte die EMA am Donnerstag mit. Angemeldet worden sei der Impfstoff von der „R-Pharm Germany GmbH“. Beim „Rolling Review“-Verfahren werden die Daten für eine Zulassung bereits teilweise unter die Lupe genommen, selbst wenn sie noch nicht vollständig sind. Damit soll der Zulassungsprozess beschleunigt werden.

Dass das Verfahren überhaupt gestartet wurde, zeigt aber schon, dass bestimmte Informationen eine Wirksamkeit vermuten lassen. So seien entsprechende Labordaten und Daten aus klinischen Studien eingereicht worden, die einen Schutz vor Covid-19 vermuten lassen, so die EMA am Donnerstag. Eine Zulassung erfolge aber erst, wenn genügend Nachweise für eine Wirksamkeit und Verträglichkeit vorliegen, hieß es.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!