KBV: Jedem Impf­wil­li­gen bald einen Coro­na-Ter­min versprochen

Impfzentrum - Schutzimpfung gegen COVID-19 - Coronavirus - Die Johanniter - Mitarbeiter - BrandenburgFoto: Impfzentrum gegen das Coronavirus (Brandenburg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Jeder Impf­wil­li­ge wird nach den Wor­ten von KBV-Chef Gas­sen in Kür­ze eine Coro­na-Imp­fung bekom­men können.

Der Chef der Kas­sen­ärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung appel­lier­te zugleich an die Bür­ger, noch für kur­ze Zeit Geduld zu haben. „Jeder, der will, wird auch geimpft wer­den. Nur kön­nen nicht alle sofort und gleich­zei­tig oder schon in den nächs­ten Tagen ihre Imp­fung erhal­ten”, sag­te Gas­sen der „Rhei­ni­schen Post” (Mitt­woch). Dazu sei­en die vor­han­de­nen Impf­stoff­men­gen immer noch zu knapp.

„Die Situa­ti­on soll sich nach Aus­kunft des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums in den nächs­ten Wochen aber ändern. Wir erwar­ten also deut­lich höhe­re Impf­stoff­men­gen noch im Juni”, beton­te er. Mit den Pra­xen habe die Impf­kam­pa­gne rich­tig Fahrt auf­ge­nom­men, wie die aktu­el­len Impf­zah­len zeig­ten. Die Ärz­te und ihre Teams „machen das alles neben der nor­ma­len Ver­sor­gung” der Pati­en­ten. „Denn ande­re Krank­hei­ten und chro­ni­sche Erkran­kun­gen sind ja nicht wegen Coro­na ver­schwun­den”, sag­te Gassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.