Nepal: Flug­zeug mit 72 Per­so­nen an Bord abgestürzt

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Ins­ge­samt 68 Pas­sa­gie­re und vier Crew-Mit­glie­der sol­len sich an Bord der Maschi­ne der Flug­ge­sell­schaft Yeti Air­lines befun­den haben.

Zu mög­li­chen Über­le­ben­den gab es zunächst kei­ne offi­zi­el­len Infor­ma­tio­nen. Das Flug­zeug vom Typ ATR 72 war auf dem Weg von der Haupt­stadt Kath­man­du nach Pok­ha­ra im Zen­trum des Lan­des, als es aus noch unge­klär­ter Ursa­che nahe der Lan­de­bahn des Ziel­flug­ha­fens verunglückte.

Auf Fern­seh­bil­dern waren Rauch­wol­ken an der Absturz­stel­le zu sehen. Zahl­rei­che Ret­tungs­kräf­te waren vor Ort. Der nepa­le­si­sche Pre­mier­mi­nis­ter Push­pa Kamal Dahal berief als Reak­ti­on auf das Unglück eine Kri­sen­sit­zung des Kabi­netts ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.