Ski­ge­bie­te: 400 Mil­lio­nen Euro Scha­den in Deutschland

Wohnhäuser - Winter - Schnee - Parkplatz - Köln-OstheimFoto: Sicht auf einen Parkplatz und Wohnhäuser im Winter (Köln-Ostheim)

In deut­schen Ski­ge­bie­ten droht ein Scha­den von 400 Mil­lio­nen Euro, falls die Coro­na Beschrän­kun­gen den gan­zen Win­ter anhal­ten sollten.

Die deut­schen Seil­bah­nen neh­men im Win­ter ins­ge­samt durch­schnitt­lich 90 Mil­lio­nen Euro ein, berich­tet die „Welt am Sonn­tag”. In den Weih­nacht­fe­ri­en fal­len 30 Pro­zent des Umsat­zes an. Aller­dings muss man berück­sich­ti­gen, dass für jeden Euro, den Seil­bah­nen ein­neh­men, vier wei­te­re Euro in der Regi­on für Essen, Über­nach­tun­gen, Ski­aus­rüs­tung oder ‑kur­se aus­ge­ge­ben wer­den. „Letzt­lich gehen also 150 Mil­lio­nen Euro an Wert­schöp­fung im gesam­ten Umfeld der Berg­bah­nen ver­lo­ren, wenn wir in den Weih­nachts­fe­ri­en geschlos­sen blei­ben. Dür­fen wir die kom­plet­te Sai­son nicht öff­nen, sind es 400 Mil­lio­nen”, sag­te Mat­thi­as Stauch, Vor­stand des Ver­bands Deut­scher Seil­bah­nen und Schlepplifte.

Die deut­schen Pis­ten und Lif­te blei­ben zunächst bis zum 10. Janu­ar 2021 geschlos­sen. Die öster­rei­chi­sche Wirt­schaft rech­net mit einem zwei­stel­li­gen Mil­li­ar­den-Scha­den, falls die Coro­na-Beschrän­kun­gen für den Ski­tou­ris­mus den gan­zen Win­ter anhal­ten soll­ten. „78 Pro­zent unse­rer Über­nach­tun­gen im Win­ter kom­men aus dem Aus­land, wir erwar­ten ein Umsatz­mi­nus von 80 Pro­zent soll­ten die Beschrän­kun­gen den gan­zen Win­ter anhal­ten und kei­ne aus­län­di­schen Tou­ris­ten kom­men kön­nen”, sag­te Mar­tha Schultz, Vize­prä­si­den­tin der Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich, der „Welt am Sonntag”.

Zwar wür­de ein Teil der Ver­lus­te der Unter­neh­men durch staat­li­che Hil­fen abge­fe­dert, jedoch sei­en die­se auf­grund der Vor­ga­ben der EU auf drei Mil­lio­nen Euro pro Unter­neh­men begrenzt. „Gera­de für eini­ge der Seil­bahn-Unter­neh­men wird das aber nicht rei­chen”, fürch­tet Schultz. Zwar sol­len die öster­rei­chi­schen Pis­ten und Lif­te vom 24. Dezem­ber 2020 an öff­nen, Hotels und Restau­rants blei­ben aber zunächst bis Anfang Janu­ar geschlos­sen. Für aus­län­di­sche Gäs­te gel­ten stren­ge Quarantäne-Vorschriften.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.