TUI: Urlau­ber zu ver­ant­wor­tungs­vol­lem Ver­hal­ten gemahnt

T-Shirt - Malle ist unfuckingfassbar geil - We love you - Mallorca-Touristin - SpanienFoto: Mallorca-Touristin mit einem Spruch-T-Shirt (Spanien), Urheber: dts Nachrichtenagentur

TUI hat die Locke­rung der Rei­se­be­schrän­kun­gen begrüßt und Urlau­ber zu einem ver­ant­wor­tungs­vol­len Umgang mit der Rei­se­frei­heit gemahnt.

„Wir freu­en uns, dass wir wie­der Rei­sen zum belieb­tes­ten Urlaubs­ziel der Deut­schen anbie­ten kön­nen”, sag­te TUI-Deutsch­land­chef Marek Andrys­zak den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Sams­tag­aus­ga­ben). Auf­grund der Rei­se­war­nung sei die Nach­fra­ge nach Urlaubs­rei­sen bis­her zurück­hal­tend gewe­sen. „Mit der gefal­le­nen Rei­se­war­nung ent­fällt jetzt der größ­te Unsi­cher­heits­fak­tor”, sag­te er.

Der Rei­se­an­bie­ter will nun den Sai­son­start auf den 21. März 2021 vor­zie­hen und zusätz­li­che Flü­ge ein­pla­nen. „Für die fol­gen­den Wochen wer­den wir – abhän­gig von der Nach­fra­ge­ent­wick­lung – wei­te­re Kapa­zi­tä­ten anbie­ten”, sag­te der TUI-Manager.

Gleich­zei­tig mahn­te Andrys­zak Rei­sen­de zu ver­ant­wor­tungs­vol­lem Ver­hal­ten in den Urlaubs­ge­bie­ten. „Wir emp­feh­len unse­ren Gäs­ten, sich auf Mal­lor­ca ruhig zu ver­hal­ten und die neu gewon­ne­nen Frei­hei­ten zu respek­tie­ren. Damit sor­gen sie dafür, dass die Frei­hei­ten bestehen blei­ben”, sag­te er den Fun­ke-Zei­tun­gen: „Von Fei­ern und grö­ße­ren Men­schen­an­samm­lun­gen sol­len sie sich fern halten”.

Urlau­ber müs­sen in Spa­ni­en wei­ter­hin einen nega­ti­ven PCR-Test vor­le­gen. Andrys­zak sprach sich für eine Bei­be­hal­tung der Test-Pflicht aus. „Das gibt den Rei­sen­den Sicher­heit und wir kön­nen bele­gen, dass der Pau­schal­ur­laub kein Infek­ti­ons­trei­ber ist”. Dies kön­ne aber auch mit Anti­gen-Tests geschehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.