Russ­land: Land sperrt Zugang zu Facebook

Facebook - Computer - Notebook - Laptop - Person - Website - InternetFoto: Facebook-Nutzer am Computer, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Russ­land sperrt den Zugang zur Social-Media-Platt­form Face­book als Reak­ti­on auf die Blo­ckie­rung rus­si­scher Medien-Accounts.

Das berich­ten meh­re­re rus­si­sche Medi­en über­ein­stim­mend unter Beru­fung auf die rus­si­sche Medi­en­be­hör­de Rosk­om­nadzor. Zuvor waren bereits eini­ge ande­re Inter­net­diens­te in Russ­land blo­ckiert oder ver­lang­samt wor­den. Der Face­book-Mut­ter­kon­zern Meta hat­te am Mon­tag noch ange­kün­digt, eine Rei­he zusätz­li­cher Kon­se­quen­zen aus dem Ukrai­ne-Krieg zu zie­hen, dar­un­ter die Ein­rich­tung eines „Spe­cial Ope­ra­ti­on Cen­ter”, um lau­fend auf Akti­vi­tä­ten auf sei­nen Platt­for­men reagie­ren zu können.

Es sei mit Exper­ten, dar­un­ter auch rus­si­sche und ukrai­ni­sche Mut­ter­sprach­ler, besetzt, um die Platt­form rund um die Uhr genau zu beob­ach­ten und so schnell wie mög­lich han­deln zu kön­nen. „Wir haben meh­re­re Sicher­heits­maß­nah­men in der Ukrai­ne ein­ge­führt, ein­schließ­lich einer neu­en Funk­ti­on, die es den Men­schen ermög­licht, ihr Face­book-Pro­fil mit nur einem Klick zu sper­ren und vor dem Ein­se­hen und Durch­su­chen ihrer Freun­des­lis­ten zu schüt­zen”, hieß es.

Man ergrei­fe „umfang­rei­che Maß­nah­men zur Bekämp­fung von Falsch­in­for­ma­tio­nen”, indem man Kapa­zi­tä­ten für Fak­ten­checks auf Rus­sisch und Ukrai­nisch aus­baue. „Zudem schaf­fen wir mehr Trans­pa­renz im Kon­text von staat­lich kon­trol­lier­ten Medi­en. Rus­si­sche Staats­me­di­en kön­nen kei­ne Wer­bung schal­ten oder Inhal­te mone­ta­ri­sie­ren”. Dar­auf reagier­te die rus­si­sche Regie­rung nun wohl.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.