Köln: Games­com Con­gress 2019 begeis­ter­te die Besu­cher mit Vielfalt

gamescom congress - koelnmesse - debattle royaleFoto: Melek Balgün, Lars Klingbeil, Jörg Schindler, Michael Kellner, Linda Teuteberg, Paul Ziemiak und Peter Smits auf der gamescom congress 2019 (v.l.n.r.), Urheber: Koelnmesse GmbH

Rund 900 Besu­cher woll­ten sich den games­com con­gress am 21. August 2019 nicht ent­ge­hen las­sen. Über 100 Red­ner prä­sen­tier­ten span­nen­de The­men über die Defi­ni­ti­on eines Gamers bis hin zur euro­päi­sche Poli­tik im Zeit­al­ter von 5G und Cloud Gaming.

Eröff­net wur­de der games­com con­gress durch Natha­na­el Limin­ski (Chef der Staats­kanz­lei des Lan­des NRW), Hen­ri­et­te Reker (Ober­bür­ger­meis­te­rin der Stadt Köln), Gerald Böse (Geschäfts­füh­rer der Koeln­mes­se GmbH) und Felix Falk (Geschäfts­füh­rer des game – Ver­band der deut­schen Games-Bran­che). Im Anschluss wur­de von den Mode­ra­to­ren Peter Smits und Melek Bal­gün zum Poli­tik-Talk „Debatt(l)e Roya­le” ein­ge­la­den. Die Gene­ral­se­kre­tä­re bezie­hungs­wei­se Vor­sit­zen­den Paul Zie­mi­ak (CDU), Lars Kling­beil (SPD), Lin­da Teu­te­berg (FDP), Jörg Schind­ler (Die Lin­ke) und Micha­el Kell­ner (Bünd­nis 90/Die Grü­nen) stell­ten sich den span­nen­den Fra­gen der Mode­ra­to­ren und konn­ten sich mit klei­nen Spie­len die Zeit für ihr Abschluss­plä­doye erarbeiten.

„Der games­com con­gress hat 2019 aber­mals sei­ne Rele­vanz unter­mau­ert: Hier wer­den die The­men dis­ku­tiert, die das digi­ta­le Deutsch­land umtrei­ben. Von der Fra­ge wie wir künf­tig im Inter­net über Poli­tik dis­ku­tie­ren wol­len, über einen zukunfts­fes­ten Jugend­schutz bei digi­ta­len Medi­en, bis hin zur Inklu­si­on und Diver­si­tät bei Games und digi­ta­ler Bil­dung, gab es ein umfas­sen­des Pro­gramm mit span­nen­den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern aus aller Welt. […] Eines unse­rer High­lights ist die ‚Debatt(l)e Roya­le’, die mit ihrer hoch­ran­gi­gen Beset­zung auch in die­sem Jahr wie­der ein­zig­ar­tig war.” sag­te Felix Falk, Geschäfts­füh­rer game Ver­band der deut­schen Games Branche

Im Anschluss an das gro­ße Eröff­nungs­event began­nen die Key­notes, Talks, Panel-Dis­kus­sio­nen und Work­shops wel­che die Impul­se von digi­ta­len Spie­len, Games Tech­no­lo­gien und Spie­le Ent­wick­lern deut­lich mach­ten. Neu in die­sem Jahr war die Public Sta­ge. Alle dort vor­ge­tra­ge­nen Events wur­de im Inter­net über einen Live­stream ver­füg­bar gemacht. Hier dis­ku­tier­te bei­spiels­wei­se Axel Voss (MdEP) über Netz­po­li­tik und poli­ti­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on im Zeit­al­ter von You­Tube. Wei­te­re ange­reg­te Dis­kus­sio­nen gab es über den Ein­satz von Games in der Schu­le oder um kul­tu­rel­le Inte­gra­ti­on und Inklu­si­on und vie­les mehr.

„Der games­com con­gress 2019 zeigt ein­drucks­voll, dass in Spie­len weit mehr als Enter­tain­ment steckt. Digi­ta­le Spie­le trei­ben die Digi­ta­li­sie­rung vor­an und unter­stüt­zen beim Ler­nen. Spie­le sind dar­über hin­aus ein wich­ti­ges Kul­tur­gut und brin­gen Men­schen welt­weit zusam­men. Der Kon­gress zog Gäs­te aus allen Bran­chen, aus der Wis­sen­schaft, Poli­tik und dem Bil­dungs­we­sen an. Die­se Viel­falt ist ein­ma­lig”, so Gerald Böse, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Koeln­mes­se GmbH.

Auch im kom­men­den Jahr wird der games­com con­gress wie­der statt­fin­den. Tra­di­tio­nell am Mes­se­mitt­woch, dem 26. August 2020. Wir freu­en uns auch im nächs­ten Jahr wie­der dabei zu sein und den span­nen­den Dis­kus­sio­nen beizuwohnen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.