Köln: Sanie­rungs­ar­bei­ten und Ände­rung der Verkehrsführung

Barbarossaplatz - Neue Weyerstraße - Salierring - Köln-AltstadtFoto: Kreuzung Barbarossaplatz mit Sicht auf die Neue Weyerstraße (Köln-Altstadt)

In den kom­men­den Tagen kommt es auf Kölns Stra­ßen zu Sanie­rungs­ar­bei­ten und ent­spre­chend zu Beein­träch­ti­gun­gen. Auch für Fahr­rad­fah­rer kommt es zu Einschränkungen.

Gegen den Ende des Monats wer­den auf Kölns Stra­ßen gewis­se Arbei­ten auf den Stra­ßen aus­ge­führt. Die Stadt Köln und das Amt für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung infor­miert über die geplan­ten Maßnahmen.

Sanie­rungs­ar­bei­ten auf dem Barbarossaplatz:
Das Amt für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung saniert zwi­schen dem 25. April ab 20:00 Uhr und dem 26. April 2019 ab 05:00 Uhr die Fahr­bahn auf dem Bar­ba­ros­sa­platz auf zwei Bau­fel­dern im Abschnitt zwi­schen Wey­er­stra­ße und Kyff­häu­ser Stra­ße. Wäh­rend der Arbei­ten muss die Fahr­bahn abschnitts­wei­se gesperrt wer­den. Der Ver­kehr kann jedoch an der Arbeits­stel­le vor­bei­ge­lei­tet wer­den, alle Kreu­zungs­vor­gän­ge sind möglich.

Sanie­rungs­ar­bei­ten im Kreis­ver­kehr Rös­ra­ther Stra­ße / Lützerathstraße:
Das Amt für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung besei­tigt zwi­schen dem 24. und 26. April Schä­den auf der Fahr­bahn im Kreis­ver­kehr Rös­ra­ther Stra­ße / Lüt­zer­ath­stra­ße in Köln-Rath. Für die Dau­er der Arbei­ten, die abschnitts­wei­se durch­ge­führt wer­den, wird der Ver­kehr über eine mobi­le Ampel­an­la­ge gere­gelt wer­den. Alle Kreu­zungs­vor­gän­ge blei­ben möglich.

Ände­rung der Ver­kehrs­füh­rung für Rad­fah­ren­de in Zollstock:
Im Kreu­zungs­be­reich Vor­ge­birgstra­ße / Zoll­stock­gür­tel wird die Ver­kehrs­füh­rung für Rad­fah­ren­de geän­dert. Die­je­ni­gen, die mit dem Fahr­rad von der Vor­ge­birgstra­ße rechts auf den Zoll­stock­gür­tel abbie­gen, wer­den künf­tig über einen extra abge­senk­ten Geh- und Rad­weg geführt. Dazu wird die Mar­kie­rung der Pfei­le geän­dert und eine Mar­kie­rung auf­ge­bracht, durch die die Rad­fah­ren­den sicher auf den Geh- und Rad­weg gelei­tet wer­den. Gear­bei­tet wird an einem Tag bis zum 26. April in der ver­kehrs­är­me­ren Zeit zwi­schen 09:00 und 15:00 Uhr. Die Umset­zung wird cir­ca zwei Stun­den dau­ern. Der Ver­kehr wird an der Arbeits­stel­le vor­bei geführt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.