Lever­ku­sen: Rad­fah­re­rin bei Zusam­men­stoß in Rhein­dorf ver­letzt worden

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW - Seitenabstand - Polizei NRWFoto: Aktion "Sicher mit Abstand!", Urheber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Bei einem Auf­fahr­un­fall unter Rad­fah­rern am Frei­tag­nach­mit­tag ist eine Senio­rin in Lever­ku­sen-Rhein­dorf leicht ver­letzt worden.

Die etwa 50 Jah­re alte und 1,60 bis 1,70 Meter gro­ße Unfall­ver­ur­sa­che­rin mit locki­gem dunk­lem Haar flüch­te­te auf einem dunk­len Damen­rad über die Wup­per­stra­ße in Rich­tung Westring.

Gegen 17:45 Uhr fuhr die 69-Jäh­ri­ge nach ihren Anga­ben mit ihrem Rad die Wup­per­stra­ße ent­lang, als sie eine Rad­fah­re­rin mit einem schwarz-wei­ßen Pull­over über­ho­len woll­te. Dabei fuhr die Unbe­kann­te der 69-Jäh­ri­gen von hin­ten auf. Bei­de Frau­en stürzten.

Hin­wei­se zu dem Unfall sowie zu der Flüch­ti­gen nimmt das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.