NRW: Knapp 40 Pro­zent der Schü­ler neh­men am Unter­richt teil

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Trotz Auf­he­bung der Prä­senz­pflicht neh­men über alle Jahr­gangs­stu­fen hin­weg noch knapp 40 Pro­zent der Schü­ler am Unter­richt teil.

Zum Stich­tag 16. Dezem­ber 2020 wur­den noch 37,6 Pro­zent in den Klas­sen­zim­mern unter­rich­tet, teil­te das NRW-Schul­mi­nis­te­ri­um auf Anfra­ge der „Rhei­ni­schen Post” (Frei­tag­aus­ga­be) mit. In der Vor­wo­che waren es mit Anwe­sen­heits­pflicht 96,3 Pro­zent. Zum Stich­tag 16.12.2020 lag der Anteil der Lehr­kräf­te, deren Ein­satz im Prä­senz­un­ter­richt nicht durch die Pan­de­mie ver­hin­dert wird, bei 93,9 Pro­zent (Vor­wo­che: 94,7 Pro­zent). 1,5 Pro­zent oder 2.332 Lehr­kräf­te befin­den sich in Qua­ran­tä­ne, bei 0,4 Pro­zent oder 662 Lehr­kräf­ten wur­de eine Coro­na-Infek­ti­on bestä­tigt. Bei rund 0,26 Pro­zent oder 5.272 Schü­lern wur­de eine Coro­na-Infek­ti­on bestätigt.

Auf­grund der Umstel­lung des Schul­be­triebs zu Beginn der Woche konn­ten ver­läss­li­che Zah­len zu Schü­lern in Qua­ran­tä­ne nicht erho­ben wer­den. Auch gibt es kei­ne Anga­ben zur Prä­senz in den Klas­sen eins bis sie­ben. Seit Mon­tag müs­sen Schü­ler in NRW ab Klas­se acht zuhau­se unter­rich­tet wer­den. In Klas­se eins bis sie­ben ent­schei­den die Eltern, ob ihre Kin­der zu Hau­se dem Unter­richt fol­gen oder zur Schu­le gehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.