Köln: Ein­rich­tungs­haus instal­liert Elek­tro-Lade­sta­ti­on für Autos

IKEA Ossendorf - Haupteingang - Butzweilerstraße 51 - Köln-OssendorfFoto: IKEA Ossendorf Haupteingang (Köln-Ossendorf)

Das Ein­rich­tungs­haus IKEA hat bekannt­ge­ge­ben, dass man an jeder deut­schen Filia­le eine Elek­tro-Lade­sta­ti­on für Autos instal­lie­ren wird. Damit kön­nen Elek­tro­au­tos auf­ge­la­den werden.

Bis Mit­te März 2019 sol­len Elek­tro-Lade­sta­ti­on für Autos instal­liert und in Betrieb genom­men wer­den. In der Ver­gan­gen­heit hat man bereits schon dar­an gear­bei­tet, die Lade­säu­len für Elek­tro­au­tos an jeder Filia­le in Deutsch­land zu installieren.

Als nähe­res Detail wur­de bis­her nur bekannt­ge­ge­ben, dass es 113 Lade­sta­tio­nen geben wird. Bun­des­weit gibt es der­zeit 53 Filia­len, sodass jede Filia­le womög­lich min­des­tens zwei Sta­tio­nen besit­zen wird.

Für Kun­den wird das Auf­la­den wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten kos­ten­frei ange­bo­ten. Damit man aber sein Auto nicht über Nacht auf­lädt, wer­den die Sta­tio­nen nach Schlie­ßung der jewei­li­gen Filia­le deaktiviert.

Geplant sind rund sechs Mil­lio­nen Euro, die in die Lade-Infra­struk­tur inves­tiert wer­den sol­len, sowie für den all­ge­mei­nen Betrieb. Der Strom wird laut IKEA voll­stän­dig aus Öko­strom bestehen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.