norisbank – Girokonto mit kostenfreie Unterkonten und Kreditkarte

Norisbank

Die norisbank ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Bank und bietet Privatkunden kostenfreie Girokonten an. Daneben gibt es noch Unterkonten und eine Kreditkarte.

Immer wieder werde ich gefragt, wo man kostenlos mehrere Konten beim selben Kreditinstitut eröffnen kann (Unterkonten) und das möglichst ohne getrennte Logins. Meine Antwort lautet immer wieder „[…] die Norisbank“.


Norisbank war mal eine Direkt- und Online-Bank, hat aber vor einiger Zeit die Direktbanken geschlossen (Offline-Filialen) und ist somit eine ausschließliche Online-Bank. Jegliche Aktionen tätigt man online und den Kundenservice kann man rund um die Uhr telefonisch/per Email erreichen.

Das Besondere an der Bank ist auch noch, dass sie tolerant gegenüber Menschen sind, die eine „nicht schöne Bonität“ haben. Hat man damals mist gebaut und wird bei den meisten Banken deswegen abgewiesen, bekommt in der Regel hier trotzdem ein Konto. Soll natürlich nicht heißen, dass das nun ein „Konto ohne SCHUFA“ ist. Natürlich wird auch hier eine SCHUFA-Abfrage getätigt, aber die Chance ein Girokonto zu erhalten ist im Vergleich anderer Kreditinstitute wesentlich höher (laut Erfahrungen).


Ebenso hat man die Möglichkeit, mehrere Girokonten zu eröffnen (Unterkonten). Das Unterkonto bietet die Möglichkeit, ein zweites Girokonto zu erhalten, aber man behält trotzdem denselben Login und sonstige Daten. Am Ende der Kontonummer wird einfach eine „01“ angehängt und schon hat man ein zweites Konto. Man erhält dafür auch eine EC-Karte, sowie die PIN dazu. Auf der Übersichtsseite nach dem Login sieht man dann beide Konten. Es sind vollwertiger Girokonten. Man kann damit also auch Lastschriften und Co. damit tätigen lassen, wie beim „Hauptkonto“.

In der Regel kann man sich so viele Unterkonten eröffnen, wie man mag. Eine Grenze habe ich persönlich noch nicht entdeckt. Ich hatte damals vier Konten („XXXX-00“, „XXXX-01“, „XXXX-02“ und „XXXX-03“). Mit den Konten hatte ich verschiedene Zahlungseingänge, sowie Abgänge separat und übersichtlich getrennt. Beispiel: Hauptkonto für Lohn und laufende Kosten gehabt, Zweit-Konten für geteilte Sachen wie Amazon Prime Video, Netflix, usw. – wo meine Freunde und ich die Kosten aufteilen.


Für das Hauptkonto, sowie die Unterkonten bezahlt man hier rein gar nichts. Das Konto wird kostenlos angeboten, ohne versteckte Kosten oder sonst irgendwas. Auch ist das Konto als kostenloses Pfändungsschutz-Konto (P-Konto) kostenlos zu haben.

Besitzt man die nötige Bonität, kann auch noch obendrauf die kostenlose norisbank Kreditkarte (MasterCard) beantragen. Am Anfang hat man einen Limit in Höhe von 500 Euro, das aber variiert nach Nutzungsverhalten (Geldeingänge und Co.).

Geld abholen kann man bei Banken wie bei der Deutsche Bank, Postbank und wie sie auch alle heißen (Cash Group). Auch an der Shell Tankstellen kann man Geld abholen. Aber mehr Nebeninformationen zur Bank kann man hier nachlesen: Erfahrungen mit norisbank – Immer-und-überall-dabei-Bank

Interessiert man sich also für ein kostenloses Girokonto mit der Möglichkeit Unterkonten erstellen zu können, sollte auf jeden Fall bei der norisbank vorbeischauen. Nicht nur, dass das Konto dauerhaft kostenfrei angeboten wird, kann man auch noch eine Kreditkarte erhalten, wenn man möchte.

Einfach am Anfang die nötigen Informationen ausfüllen, die PDF-Datei ausdrucken (oder per Post zuschicken lassen) und in Ruhe durchlesen. Bei Nichtgefallen kann man den Antrag einfach ignorieren (löschen/wegschmeißen). Man kontaktiert euch nicht, solange der Antrag nicht abgegeben wurde.

Zusammenfassung:
– Erfahrungen mit norisbank – Immer-und-überall-dabei-Bank
– Kostenloses Girokonto online eröffnen bei der norisbank

[blue_box]Beitrag ursprünglich vom 02. Juli 2016: Beitrag etwas angepasst und ausgeführt.[/blue_box]

12 Kommentare zu "norisbank – Girokonto mit kostenfreie Unterkonten und Kreditkarte"

  1. Florian W. | 22. Juni 2018 um 18:11 |

    Hallo, wenn ich ein Unterkonto eröffne, bekomme ich dann zwangläufig für JEDES einzelne Unterkonto eine Girokarte mit eigener PIN?

  2. Hallo Raphael,

    erst Mal vielen Dank für die Infos zu den Unterkonten bei der norisbank!

    Meine Frage ist ähnlich wie der letzten von Chris, aber folgender Punkt wurde ist mir nicht ganz klar: Kann ich die Kontonummern der Unterkonten (bspw. 787878-01; 787878-02…) auch jeweils als eigenständige Kontonummer für Lastschriften verwenden oder läuft das immer über das Hauptkonto (787878)? Bzw. ist es bei dem Einzug von Fixkosten möglich, diese Kosten von jeweils einem anderen Konto einziehen zu lassen (Miete von 787878-01; Telefon von 787878-02) und ich gleiche selbst diese Konten über mein Hauptkonto immer wieder aus?

    Bei der Kreditkarte hattest Du ja in einem anderen Erfahrungsbericht gemeint, dass man auswählen kann, von welchem Konto aus diese beglichen wird.

    Danke schon mal!

    Beste Grüße
    Markus

    • Redaktion Raphael Jäger | 8. Mai 2018 um 18:41 |

      Das sind alles eigenständige, vollwertige Girokonten, wenn du sie hier über den Link im Beitrag eröffnest. Als hättest du ein zweites Konto selbstständig eröffnet. Laufen aber alles unter einem Login.

      Um deine Frage zu beantworten: Ja, ist so möglich, wie du es gedacht hast („Miete von 787878-01; Telefon von 787878-02“ usw.).

      Zu der Kreditkarte kannst du dir dann ein Verrechnungskonto aussuchen, wo die Käufe der Karte abgebucht werden sollen.

  3. Hallo Raphael,

    führst du dein Giro-Unterkonten Model noch bei der Norisbank? Das ist genau was ich suche, jedoch habe ich auf Anfrage bei der Norisbank nach der Funktion sowie Anzahl der maximalen Unterkonten folgende Antwort bekommen:

    „Sie können bis zu 5 Tagesgeldkonten eröffnen. Diese sind nicht für den Zahlungsverkehr zugelassen, das heißt, Sie können maximal eine Umbuchung auf das Girokonto vornehmen, aber keine Lastschriften etc. ausführen.“

    Was ja völlig entgegengesetzt der von dir beschriebenen Funktion ist und einem völlig „normalen“ Angebot jeder x-beliebigen (online)Bank entspricht…

    Viele Grüße
    Chris

    • Redaktion Raphael Jäger | 16. Februar 2018 um 15:23 |

      Eröffne hier über uns ein neues Konto. Ganz am Anfang wirst du dann gefragt, ob du Neukunde bist oder schon ein Konto hast. Nach dem Login vom Onlinebanking kannst du direkt ein neues Konto als Unterkonto eröffnen.

  4. Martin E. | 24. Juli 2017 um 20:00 |

    Ich habe bei der Norisbank ein Unterkonto aktiviert, und möchte einen Dauerauftrag vom Haupt.- zum Unterkonto einrichten.
    Irgendwie klappt das nicht.
    Was mache ich falsch?

    • Redaktion Raphael Jäger | 24. Juli 2017 um 20:12 |

      „Irgendwie klappt das nicht.“ – mit der Aussage kann ich leider nicht viel mit anfangen. Beschreibe bitte dein Vorhaben und den Fehler am Ende.

  5. Die netbank ermöglicht auch Unterkonten… Für Vermieter bietet sich ansonsten noch das DKB Vermieterpaket an!

  6. Herbert Pille | 5. November 2016 um 20:42 |

    Hallo Raphael, gibt es ein Summensaldo bei den Unterkonten? Sprich eines ist im Minus das Andere aber im Plus. Zusammengerechnet ergeben aber beide Konten ein Plus. Bei einem Summensaldo bezahlt man aber keine Sollzinsen für das im Minus befindliche Konto.

    • Hallo,

      da jedes Konto ein eigenes, selbstständiges Girokonto (Unterkonto) ist mit einer eigenen, vollwertigen Kontonummer, gibt es hier kein Summensaldo. Bist du mit dem Konto XXXX00 im Plus, aber mit XXXX01 im Minus, zahlst du für das Konto XXXX01 auch die Zinsen, die mit XXXX01 abgerechnet werden. Zwar sind die Girokonten alle miteinander verbunden und alle über denselben Login erreichbar, aber sind trotzdem eigenständig.

      So war das zumindest bei mir vor einiger Zeit, als sich Zahlungen zeitweise überschnitten hatte und kurz im Minus war.

  7. Es gibt allerdings auch Banken ohne Schufa die eine MasterCard ohne Bonität ausgeben, allerdings keine Kreditkarte sondern Debitkarte. Dafür sieht es bei solchen Banken wieder mau aus mit Bargeldabhebungen.

    • Primär geht es ja darum, dass man Möglichkeiten sucht, kostenfreie Unterkonten zu erhalten. Ein „nice to have“ ist auch noch die Kreditkarte, aber freilich kein muss.

Kommentare sind deaktiviert.