So kommt das neue iOS 7 auf dein iPad und iPhone

Apple iTunes

Bald ist es soweit. Heu­te / Gleich star­tet der offi­zi­el­le Down­load / Update auf das iOS 7 für das iPad und iPho­ne, was am 10. Juni 2013 auf der WWDC vor­ge­stellt wur­de. Damit es zu kei­nen unvor­her­ge­se­he­ne Kom­pli­ka­tio­nen gibt, gibt es hier eini­ge Tipps und Tricks, auf was man bei dem gro­ßen Update unbe­dingt ach­ten soll.

Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier. Wie jedes Jahr hat Apple auf der WWDC (World­wi­de Deve­lo­pers Con­fe­rence) am 10. Juni sei­ne neue Pro­duk­te (zum Bei­spiel iPho­ne 5S und 5C) vor­ge­stellt und natür­lich auch das neue iOS 7. Zeit­gleich, bes­ser gesagt nach der Kon­fe­renz wur­de für die Ent­wick­ler (Deve­lo­pers) die iOS 7 Beta als Down­load freigegeben.

Die letz­te iOS 7 Beta namens „iOS 7 Gol­den Mas­ter”, somit die sieb­te Beta für das iOS 7 wur­de am 10. Sep­tem­ber für die Ent­wick­ler freigegeben.

Um nun auf die end­gül­ti­ge „Ver­brau­cher­ver­si­on” zu kom­men, ganz gleich ob als Ent­wick­ler oder auch nicht, soll­te man eini­ges beach­ten. Damit es zu kei­ne Kom­pli­ka­tio­nen gibt, gibt es hier eini­ge Tipps und Tricks zum „gro­ßen Update”.

iTu­nes Updaten:
Am 16. August 2013 ist die iTu­nes Ver­si­on 11.0.5 erschie­nen, dass auch zeit­gleich die aktu­ells­te Ver­si­on ist. Ob man die Ver­si­on instal­liert hat, lässt sich rela­tiv ein­fach über­prü­fen, sofern man weiß, wie es funktioniert.

  • iTu­nes öffnen
  • Oben links auf das Sym­bol klicken
  • „Menü­leis­te ein­blen­den” auswählen
  • In der „neu­en” Menü­leis­te auf das Fra­ge­zei­chen („?”) klicken
  • „Nach Updates suchen” anklicken

Im Ide­al­fall hat man schon die aktu­ells­te Ver­si­on, sofern man „auto­ma­tisch nach Updates suchen” akti­viert hat.

Update vom 18. Sep­tem­ber (19:51Uhr): iTu­nes 11.1.0.126 wur­de zeit­gleich neben der OTA Frei­ga­be ausgerollt.

Aktu­el­le Back­ups erstellen:
Es ist wirk­lich sehr wich­tig, dass man vor dem gro­ßen Updates unbe­dingt ein Back­up erstellt. Mei­ner Mei­nung nach darf man auch ruhig meh­re­re Back­ups hin­ter­ein­an­der erstel­len, sodass man defi­ni­tiv auf der siche­ren Sei­te ist. Soll­te beim ers­ten Back­up doch etwas nicht wie gewohnt ablau­fen, so ist man unter Umstän­den gezwun­gen, auf ein sehr altes Back­up zurückzugreifen.

Sind wir mal ehr­lich: Wer erstellt schon regel­mä­ßig, im Ide­al­fall sogar täg­lich Back­ups? Ich nicht.

Tipp: Spei­chert die Back­ups am PC und nicht in der iCloud.

Back­up überprüfen:
Ob man wirk­lich ein Back­up erstellt hat, lässt sich ganz ein­fach über­prü­fen. Dazu öff­net man iTu­nes falls nicht schon gese­hen und navi­giert zu den Ein­stel­lun­gen. Unter dem Rei­ter „Gerä­te” ver­ste­cken sich die vor­han­de­ne Back­ups, die man erstellt und auch zeit­gleich auf dem PC / Lap­top gespei­chert sind.

Ein­käu­fe sepa­rat speichern:
Optio­nal kann man auch noch sei­ne Ein­käu­fe, also alle Apps die man im AppS­to­re kos­ten­frei und kos­ten­pflich­tig gekauft hat, sichern. Dort wer­den alle Apps vom iPad / iPho­ne auf dem PC / Lap­top sepa­rat gespei­chert und im Zwei­fels­fall kann man immer noch drauf zurückgreifen.

In der Ver­gan­gen­heit zeig­te sich bei mir oft, dass aus einem Back­up wie­der­ge­stell­tes Device zwar alle Ein­stel­lun­gen / Daten vor­han­den waren, aber die Apps nicht. Seit­dem siche­re ich alle Ein­käu­fe zusätz­lich neben dem Back­up noch­mal auf dem PC.

Dazu muss die Menü­leis­te (sie­he oben „iTu­nes updaten”) vor­han­den sein und anschlie­ßend das Device anschlie­ßen. Unter „Datei” und „Gerä­te” kann man unter „Ein­käu­fe von…” alle Apps auf dem PC speichern.

Tipp: Damit kann man unter Umstän­den beim Update / Wie­der­her­stel­len des Devices die­se Feh­ler­mel­dung vermeiden:

Auf dem iPho­ne … befin­den sich gekauf­te Arti­kel, die noch nicht in Ihre iTu­nes-Media­thek über­tra­gen wurden.

Auf iOS 7 updaten – „Für nor­ma­le Leute”:
Soll­te es soweit sein und iOS 7 wird aus­ge­rollt, wird nach dem Anschlie­ßen des Devices von iTu­nes mit­ge­teilt, dass eine Soft­ware­ak­tua­li­sie­rung vor­han­den ist. Natür­lich ist dann hier die Rede von iOS 7. Nach­dem man alle vor­he­ri­ge Tipps befolgt hat, kann man ohne jeg­li­che Beden­ken auf das iOS 7 updaten.

Das „Update” auf iOS 7 wird mei­ner Mei­nung nach nicht OTA (Over the Air) ange­bo­ten. Also, dass man über das Device das Update ein­spie­len kann. Soll­te es den­noch der Fall sein, dann alle Schrit­te bis hier­hin befol­gen, das Device am Strom­ka­bel klem­men und das Update über das Device (als OTA) ein­spie­len. Die rest­li­chen Schrit­ten unten sind als „nor­ma­le Leu­te” wei­ter unin­ter­es­sant. Außer, man ist Deve­lo­per. Dann bit­te weiterlesen.

Update – 18. Sep­tem­ber (19:51Uhr): Mitt­ler­wei­le wird das Update auch per OTA ange­bo­ten (Ein­stel­lun­gen -> All­ge­mein -> Soft­ware­ak­tua­li­sie­rung). Jedoch soll­te man vor­her ein Back­up machen und sei­ne Apps auf dem PC ziehen.

Auf iOS 7 updaten – Als Developer:
Für die Deve­lo­per wird es etwas kom­pli­zier­ter, aber auch jeden Fall mach­bar. Denn hier kann man nicht so ein­fach auf das iOS 7 „updaten”. Dazu muss man das kom­plet­te Device „Wie­der­her­stel­len”. Bei der Wie­der­her­stel­lung wird dann auto­ma­tisch das neue iOS 7 final gedown­loa­det und installiert.

WICHTIG: Man soll­te rela­tiv zeit­nah von der Deve­lo­per Ver­si­on umstei­gen, da die Beta Ver­sio­nen nur Begrenzt ihre Gül­tig­keit hat. Nach einer gewis­sen Zeit, bezie­hungs­wei­se ab dem Datum XYZ sperrt sich das Device kom­plett. Man hat dann kei­ne Mög­lich­kei­ten mehr irgend­wel­che Back­ups zu erstel­len, geschwei­ge noch auf dem Home­bild­schirm zu landen.

Nach mei­nem Wis­sen­stand her ist es immer zum Monats­en­de. Sprich, in der Nacht vom 30. Sep­tem­ber auf 01. Oktober.

Sons­ti­ges:
Natür­lich krib­belt es in den Fin­gern, schnell alle Tipps und Tricks abzu­ar­bei­ten und span­nend auf die Frei­ga­be abzu­war­ten. Aber wie es in der Ver­gan­gen­heit immer der Fall war, kann man sich das ziem­lich schnell wie­der von der Backe abschmie­ren. Tau­sen­de, wenn nicht über hun­dert­tau­sen­de (oder sogar Mil­lio­nen?) Leu­ten möch­ten gleich­zei­tig updaten und da kann es zu Aus­fäl­len oder sons­ti­ge Kom­pli­ka­tio­nen kommen.

Aus Erfah­run­gen her kann man rela­tiv ent­spannt ab Mit­ter­nacht updaten und auch das neue iOS 7 mit vol­ler Geschwin­dig­keit downloaden.

Das iOS 7 ist übri­gens ab dem iPho­ne 4 (2010), der iPod Touch ab dem Modell 5G (2012) und alle iPads außer der ers­ten Serie kompatibel.

Tipp: Wäh­rend man die­se Schrit­te befolgt, soll­te man das Device die gan­ze Zeit lang am Strom hän­gen las­sen (USB Kabel -> PC).

Lesens­wer­tes: iPad und iPho­ne mit einer .ipsw-Datei instal­lie­ren / wiederherstellen

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.