Deut­sche Tele­kom: Bereits über 200.000 Kun­den ver­wen­den schon StreamOn

Deutsche Telekom

Sei­tens der Deut­sche Tele­kom hat man nun offi­zi­ell ver­lau­ten las­sen, dass bereits schon über 200.000 Kun­den die teils kos­ten­freie Strea­ming-Opti­on Stream­On in ihrem Mobil­funk­ver­trag gebucht haben.

Der von der Deut­sche Tele­kom Mobil­funk-Opti­on Stream­On ist bekannt­lich eine kos­ten­freie Mög­lich­keit, sei­nen Mobil­funk­ver­trag mit einer Opti­on zu erwei­tern, womit man diver­se Diens­te ohne Anrech­nung auf das eige­ne High­speed-Volu­men im mobi­len Inter­net ver­wen­den kann.

So ist es zum Bei­spiel mög­lich, unter­wegs bei bestimm­ten Part­nern unbe­grenzt lang Fil­me, Musik und/oder ähn­li­che­res zu kon­su­mie­ren. Dazu muss der ent­spre­chen­de Dienst nur ein offi­zi­el­ler Part­ner der Tele­kom sein, sodass hier kein eige­nes Daten­vo­lu­men in Anspruch genom­men wird.

Die­se Opti­on ist für Pri­vat­kun­den kos­ten­frei, Geschäfts­kun­den müs­sen dafür jedoch bezah­len für. Nun gab man sei­tens der Tele­kom bekannt, dass genau die­se Opti­on bereits schon über 200.000 mal gebucht wurde.

Nach Ansicht des Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­bands (VZBV) ver­stößt Stream­On gegen die Regeln der Netz­neu­tra­li­tät. Auch der Cha­os Com­pu­ter Club (CCC) sieht die­se Opti­on als kri­tisch an und möch­ten es beenden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.