Köln: Öffent­lich­keits­fahn­dung nach ver­such­tem Raub

Bundespolizisten - Streifenwagen - Polizei - Domplatte - Köln-Hauptbahnhof Foto: Bundespolizisten mit Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Nach einem ver­such­ten Raub auf eine Frau auf der Dom­plat­te fahn­det die Poli­zei mit Bil­dern aus der poli­zei­li­chen Video­be­ob­ach­tung nach einem unbe­kann­ten Mann.

Der Gesuch­te soll die 39-Jäh­ri­ge zunächst gegen 03:30 Uhr ober­halb der Dom­trep­pen ange­spro­chen und Dro­gen zum Kauf ange­bo­ten haben. Nach Anga­ben der Geschä­dig­te griff er unver­mit­telt nach ihrer Hand­ta­sche und ver­such­te ihr die­se zu ent­rei­ßen, als sie sein Ange­bot ablehn­te. Zudem soll er ihr mehr­fach ins Gesicht geschla­gen und ein Mes­ser vor­ge­hal­ten haben. Der mut­maß­li­che Räu­ber flüch­te­te ohne Beu­te, als ein Zeu­ge auf den Angriff auf­merk­sam wurde.

Hin­wei­se zu der Iden­ti­tät oder Auf­ent­halts­ort des Gesuch­ten neh­men die Ermitt­ler des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de ent­ge­gen. Licht­bil­der des Gesuch­ten sind unter fol­gen­dem Link ein­seh­bar: https://polizei.nrw/fahndung/111580.