Aachen: Mehr­fach gesuch­ter Straf­tä­ter reis­te mit Flix­bus ins Land ein

Flixbus - GratzFoto: Sicht auf einen Flixbus Fernbus (Gratz), Urheber: FlixMobility GmbH

Die Bun­des­po­li­zei Aachen hat am Wochen­en­de eine Per­son fest­ge­nom­men mit über sechs ver­schie­de­nen Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen. Er reis­te mit dem Flix­bus nach Deutschland.

Beam­te der Bun­des­po­li­zei Aachen haben am Wochen­en­de einen 39-jäh­ri­gen Mann mit 6 Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen fest­ge­nom­men. Die­ser reis­te mit dem Flix­bus aus den Nie­der­lan­den nach Deutsch­land ein.

Bei der Über­prü­fung der Per­son wur­den die zahl­rei­chen Fahn­dungs­no­tie­run­gen fest­ge­stellt. Dem­nach war der Mann drei­mal zur Fest­nah­me von den Staats­an­walt­schaf­ten Düs­sel­dorf und Köln wegen Dieb­stahls und Betru­ges aus­ge­schrie­ben. Des Wei­te­ren bestan­den noch 3 wei­te­re Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen unter ande­rem der Staats­an­walt­schaft Ham­burg wegen Urkundenfälschung.

Der 39-jäh­ri­ge wur­de vor Ort fest­ge­nom­men und dem Bun­des­po­li­zei­re­vier in Esch­wei­ler zuge­führt. Nach Abschluss der erfor­der­li­chen poli­zei­li­chen Maß­nah­men führ­te man den Mann dem Poli­zei­ge­wahr­sam des Poli­zei­prä­si­di­ums Aachen zu. Von dort wird er dem Haft­rich­ter vorgeführt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.