Apple: Einige MacBooks und ein iPhone werden bald nicht mehr repariert

Apple Inc.

Seitens Apple hat man nun bekanntgegeben, dass einige MacBooks, sowie ein iPhone bald nicht mehr repariert werden. Ab Mitte 2017 muss man sich in solchen Fällen daher an andere Anbieter wenden.

Apple beendet – wie jedes Jahr – den Support für zahlreiche, ältere Geräts aus dem eigenen Programm. In diesem Jahr sind die MacBooks Air und MacBooks Pro aus dem Jahr 2011, die Airport-Express-Hardware, sowie das iPhone 3GS betroffen.


Wer ein defektes Endgerät besitzt, welches bald nicht mehr von Apple aus offizieller Seite aus repariert wird, sollte sich beeilen. Denn die Abgabefrist bei Apple selbst endet am 30. Juni 2017. Darüber hinaus muss man sich dann an andere Anbieter wenden.

Kommentar hinterlassen zu "Apple: Einige MacBooks und ein iPhone werden bald nicht mehr repariert"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*