Tür­kei: Infla­ti­on klet­tert wei­ter auf 73,5 Prozent

Türkei - Türkische-Flagge - Flagge - Fahne - Mast - BäumeFoto: Sicht auf die Flagge der Türkei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Infla­ti­ons­ra­te in der Tür­kei ist im Mai auf 73,5 Pro­zent gestiegen.

Das teil­te das natio­na­le Sta­tis­tik­amt am Frei­tag in Anka­ra mit. Gegen­über dem Vor­mo­nat erhöh­ten sich die Prei­se laut amt­li­cher Anga­ben um 2,98 Pro­zent. Für April hat­te die Behör­de knapp 70 und für März rund 61 Pro­zent Teue­rung aus­ge­wie­sen. Die Prei­se für „Trans­port” ver­zeich­ne­ten dem­nach im Mai mit rund 108 Pro­zent den größ­ten Anstieg, gefolgt von Nah­rungs­mit­teln mit 92 Pro­zent. Die Kos­ten für Kom­mu­ni­ka­ti­on waren mit einem Preis­an­stieg von „nur” 20 Pro­zent am ande­ren Ende der Liste.

Seit Mona­ten gibt es in der Tür­kei Streit um die Aus­wei­sung der Infla­ti­ons­ra­te. Man­che Öko­no­men wer­fen dem natio­na­len Sta­tis­tik­amt vor, den Preis­auf­trieb trotz der ekla­tan­ten Stei­ge­rungs­ra­ten noch zu ver­harm­lo­sen. Mit­glie­der der ENA Grup, ein Zusam­men­schluss tür­ki­scher Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, kal­ku­lier­ten für Mai eine Infla­ti­ons­ra­te in Höhe von 161 Pro­zent gegen­über dem Vorjahresmonat.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.