Ban­ken­ver­band: Ab 2018 sol­len Über­wei­sun­gen in Sekun­den stattfinden

Bankenverband - Bundesverband Deutscher Banken

Der Bun­des­ver­band deut­scher Ban­ken hat ange­kün­digt, dass es ab dem ers­ten Quar­tal 2018 für vie­le Bank­kun­den mög­lich ist, Geld­be­trä­ge inner­halb von 10 Sekun­den auf ande­re Kon­ten zu überweisen. 

Micha­el Kem­mer, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Bun­des­ver­band deut­scher Ban­ken (BdB) hat ver­lau­ten las­sen, dass ab Novem­ber ein­heit­li­che Rechts­rah­men für Echt­zeit-Über­wei­sung euro­pa­weit gelten.

Dadurch soll es ab dem ers­ten Quar­tal von 2018 ers­te Anbie­ter geben, die ihren Kun­den die Mög­lich­keit geben, Schnell-Über­wei­sun­gen zu täti­gen. Das heißt, man könn­te Über­wei­sun­gen täti­gen, bei denen die Beträ­ge inner­halb von zehn Sekun­den auf das Emp­fän­ger­kon­to gut geschrie­ben werden.

Für Kre­dit­in­sti­tu­te gibt es laut Micha­el Kem­mer aller­dings kei­ne Ver­pflich­tung, am Instant Pay­ment-Sys­tem teil­zu­neh­men, des­halb könn­te es eini­ge Zeit dau­ern, bis es sich über­all durch­ge­setzt hat.

Die Schnell-Über­wei­sun­gen erfol­gen mit dem Instant Pay­ment-Sys­tem über eine Online-Über­wei­sung oder einer Smart­pho­ne-App. Der­zeit sol­len die Beträ­ge in der Regel näm­lich erst am nächs­ten Bank­ar­beits­tag dem Emp­fän­ger­kon­to gut geschrie­ben werden.

Micha­el Kem­mer ist auch der Ansicht, dass die Schnell-Über­wei­sun­gen ein Ersatz für Bar­geld­zah­lun­gen wer­den könn­te, da sich Pro­ble­me beim Waren­ver­kauf hier­durch ver­mei­den las­sen. Als Bei­spiel nennt er den Auto-Ver­kauf von pri­va­ter zu pri­va­ter Per­son. Denn dort erhält der Ver­käu­fer den Ver­kaufs­wert auch meist erst einen Tag spä­ter, was eben für Pro­ble­me sor­gen könnte.

Laut Kem­mer reagie­ren die Ban­ken mit die­sem Sys­tem auf Bezahl-Diens­te wie das von PayPal. Jedoch sag­te er auch, das neben dem Bezah­len per Last­schrift, die Zah­lung mit Giro­card das belieb­tes­te bar­geld­lo­se Ver­fah­ren im Han­del wäre. Das kon­takt­lo­se Zah­len mit Kar­te oder Smart­pho­ne-App soll sich in Deutsch­land nicht sehr gut durch­ge­setzt haben.

Ich per­sön­lich zah­le selbst sehr ungern in Bar oder per Last­schrift. Aller­dings hal­te ich auch nichts von kon­takt­lo­sen Bezahl-Metho­den, des­halb wäre die Schnell-Über­wei­sung für mich eine gute Wahl.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.