Ber­lin: 13-jäh­ri­ger Jun­ge stirbt nach Messerattacke

Absperrung - Polizei - Absperrband - Prohibited AreaFoto: Absperrung der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In einer Park­an­la­ge in Ber­lin-Mit­te ist in der Nacht zum Sonn­tag ein 13-Jäh­ri­ger bei einer Aus­ein­an­der­set­zung durch einen Mes­ser­an­griff getö­tet worden.

Das Opfer war Teil einer Grup­pe von sie­ben Per­so­nen, die bis auf einen 22-Jäh­ri­gen aus Kin­dern und Jugend­li­chen bestand, teil­te die Poli­zei mit. Die Grup­pe soll gegen 22:40 Uhr mit einem der­zeit noch unbe­kann­ten, cir­ca 45 Jah­re altem Mann mit schüt­te­rem Haar und grau melier­tem Voll­bart in Streit gera­ten sein. Im Zuge eines hier­aus ent­stan­de­nen Hand­ge­men­ges soll der Unbe­kann­te dann ein Mes­ser gezo­gen und damit den 13-Jäh­ri­gen töd­lich sowie den 22-Jäh­ri­gen schwer ver­letzt haben. Im Anschluss flüch­te­te der Täter. Der 13-Jäh­ri­ge ver­starb noch vor Ort, wäh­rend das ande­re Opfer in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wur­de. Die Kri­mi­nal­po­li­zei über­nahm die Ermittlungen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.