Ber­lin: Brand­sät­ze gegen das Robert Koch-Insti­tut geworfen

Robert Koch-Institut - Bundesbehörde - Infektionskrankeheiten - BerlinFoto: Sicht auf das Robert Koch-Institut (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Ber­li­ner Bezirk Tem­pel­hof-Schö­ne­berg sind in der Nacht zum Sonn­tag Brand­sät­ze gegen die Fas­sa­de eines Gebäu­des des Robert-Koch-Insti­tuts gewor­fen worden.

Ein Sicher­heits­mit­ar­bei­ter hat­te gegen 02:40 Uhr meh­re­re unbe­kannt geblie­be­ne Per­so­nen bemerkt, die Fla­schen gegen die Fas­sa­de des Gebäu­des war­fen, teil­te die Poli­zei mit. Dabei soll auch eine Fens­ter­schei­be zu Bruch gegan­gen sein. Die Flam­men konn­te der Mit­ar­bei­ter löschen. Ver­letzt wur­de nie­mand. Da eine poli­ti­sche Moti­va­ti­on bei der ver­such­ten Brand­stif­tung geprüft wird, über­nahm der poli­zei­li­che Staats­schutz des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes die wei­te­ren Ermittlungen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.