Bochum: Wit­te­ne­rin kürz­te den Weg ab und wur­de vom Güter­zug erfasst

Bochum Nord BahnhofFoto: Ehemaliger Nordbahnhof (Bochum-Nord), Urheber: Markus Schweiß (CC BY-SA 3.0)

Nach­dem bereits am Diens­tag ein 39-jäh­ri­ger Mann im Esse­ner Haupt­bahn­hof bei­na­he sein Leben wegen 2,00 Euro ver­lo­ren hät­te, wur­de ver­gan­ge­nen Don­ners­tag eine 35-jäh­ri­ge Frau von einem Güter­zug erfasst. Sie hat­te ihren Weg durch die Gleis­an­la­gen abgekürzt.

Gegen 03:25 Uhr wur­de die Bun­des­po­li­zei über einen Per­so­nen­un­fall am Güter­bahn­hof Bochum-Nord (Blu­men­stra­ße) infor­miert. Zusam­men mit der Bochu­mer Berufs­feu­er­wehr wur­de der Fahr­weg des Güter­zu­ges abge­sucht. Dabei wur­de eine 35-jäh­ri­ge Frau aus Wit­ten auf­ge­fun­den. Die­se lag im Gleis­bett und war nach eige­nen Anga­ben von einem Zug erfasst worden.

Die Wit­te­ne­rin muss einen wach­sa­men Schutz­en­gel gehabt haben. Sie wur­de durch den Vor­fall leicht ver­letzt und kam zur Beob­ach­tung in eine Bochu­mer Kli­nik. Gegen die 35-Jäh­ri­ge wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Auf­ent­halts im Gleis­be­reich eingeleitet.

Da es immer wie­der zu Unfäl­len im Zusam­men­hang mit Gleis-Über­schrei­tun­gen kommt, warnt die Bun­des­po­li­zei erneut vor den Gefah­ren des Bahn­ver­kehrs! Sei­en Sie stets acht­sam, wenn Sie sich an Orten auf­hal­ten, wo sich Züge bewegen.

Denn die Züge: 

  1. Durch­fah­ren Bahn­hö­fe mit Geschwin­dig­kei­ten von bis zu 160 Stun­den­ki­lo­me­tern. Durch den ent­ste­hen­den Luft­sog kön­nen unmit­tel­bar an der Bahn­steig­kan­te befind­li­che Gegen­stän­de in Bewe­gung geraten
  2. Kön­nen Hin­der­nis­sen nicht aus­wei­chen und haben einen sehr lan­gen Bremsweg
  3. Nähern sich fast laut­los. Ein elek­trisch betrie­be­ner Zug – selbst mit über 200 Stun­den­ki­lo­me­tern – ist für das mensch­li­che Ohr erst wahr­nehm­bar, wenn er bereits vorbeifährt
  4. Fah­ren auch außer­halb des aus­ge­häng­ten Fahr­pla­nes und kön­nen ein Gleis in bei­de Rich­tun­gen befahren

Vor­sicht an der Bahn­steig­kan­te Hal­ten Sie sich auf dem Bahn­steig nicht unmit­tel­bar an der Bahn­steig­kan­te auf! Die wei­ße Sicher­heits­li­nie auf dem Boden mar­kiert den siche­ren Abstand zur Bahn­steig­kan­te. Über­tre­ten Sie die Sicher­heits­li­nie erst dann, wenn der Zug hält.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.