Siegburg: Bundespolizei sucht Zeugen nach Angriff im Bahnhof

Polizeiwache Siegburg - Bundespolizei - Bahnhof - Frankfurter Straße - SiegburgFoto: Bundespolizeirevier Siegburg am Bahnhof (Siegburg), Urheber: Bundespolizei Siegburg

Am Donnerstagabend erschien ein verletzter Mann bei der Bundespolizei am Siegburger Bahnhof und gab an, von mehreren Personen zusammengeschlagen worden zu sein. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Kurz nach 19:30 Uhr klingelte der 32-Jährige bei die Siegburger Bundespolizei. Er hatte eine stark blutende Verletzung im Gesicht. Er teilte den Beamten mit, dass er vor wenigen Minuten am Bahnsteig von mehreren Personen beleidigt und angegriffen worden sei.

Ein Augenzeuge gab an, dass eine große Gruppe von augenscheinlich Minderjährigen das Opfer mit beleidigenden Worten anging. Weitere Personen, die der Gruppe offensichtlich bekannt waren, gingen auf den wehrlosen Mann zu und schlugen ihn mehrfach mit der Faust ins Gesicht, so dass er zu Boden fiel. Zu diesem Zeitpunkt fuhr am Bahnsteig eins eine S-Bahn ein und die Gruppe der Tatverdächtigen flüchtete mit dem Zug. Der Verletzte suchte seinen Weg zur Wache der Bundespolizei, woraufhin er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht wurde. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach den Tatverdächtigen verlief negativ.

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei nach Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können. Insbesondere, ob jemand den Vorfall im Siegburger Bahnhof beobachtet hat oder ob jemand eine große Personengruppe in der S-Bahn gesehen hat. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.