Bun­des­wehr: Über 400 Sol­da­ten im Hochwasser-Einsatz

Soldat - Bundeswehr - Bundeswehrsoldat - Wiese - UniformFoto: Sicht auf einen Bundeswehr-Soldaten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­wehr hat mehr als 400 Sol­da­ten in die beson­ders schwer von der Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe in NRW und RLP betrof­fe­nen Regio­nen geschickt.

Das berich­tet die „Rhei­ni­sche Post” unter Beru­fung auf die Streit­kräf­te­ba­sis in Bonn. Danach unter­stüt­zen rund 200 Sol­da­ten vom Pan­zer­pio­nier­ba­tail­lon 130 und rund 30 Sol­da­ten vom Ver­sor­gungs­ba­tail­lon 7 die Ein­satz­kräf­te in Hagen.

Drei Kran­ken­wa­gen vom Sani­täts­re­gi­ment 2 hel­fen beim Eva­ku­ie­ren eines Alten- und Pfle­ge­hei­mes in Kor­del. In Ahr­wei­ler sind rund hun­dert Sol­da­ten des IT-Batail­lons 281 im Ein­satz, und in Daun ste­hen rund 70 Sol­da­ten vom Batail­lon Elek­tro­ni­sche Kampf­füh­rung 931 sowie vier Kran­ken­wa­gen vom Sani­täts­re­gi­ment 2 den zivi­len Ret­tungs­kräf­ten zur Seite.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.