Com­merz­bank: Reak­ti­on der Zen­tral­ban­ken auf Infla­ti­on erwartet

Supermarkt - Einkaufsgang - Kühlregal - MilchprodukteFoto: Blick von oben auf gefüllte Kühlschränke mit Lebensmittel im Supermarkt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Com­merz­bank stellt die Bewer­tung der gestie­ge­nen Infla­ti­on als „Ein­mal­ef­fekt” infra­ge und erwar­tet eine Reak­ti­on der Zentralbanken.

„Jetzt dro­hen sich Infla­ti­ons­er­war­tun­gen nach oben in Bewe­gung zu set­zen, auf einem höhe­ren Niveau zu ver­fes­ti­gen”, sag­te Com­merz­bank-Öko­nom Bernd Wei­den­stei­ner in einer am Frei­tag ver­öf­fent­lich­ten Ana­ly­se. „Noten­ban­ken müs­sen dar­auf wohl reagie­ren”, so der Volks­wirt. Eini­ge Zen­tral­ban­ken hät­ten sich „damit auch schon abge­fun­den”. So wer­de die US-Noten­bank Fed wohl im Novem­ber Anlei­hen­käu­fe ein­schrän­ken, in Eng­land wür­den „vor­zei­ti­ge Zins­schrit­te” dis­ku­tiert. „Wir erwar­ten spä­tes­tens im Früh­jahr eine Zins­er­hö­hung”, heißt es dazu von der Com­merz­bank. Nur die EZB ver­su­che, „sich aus allem noch raus­zu­hal­ten und ver­sucht dies als Ein­mal­ef­fekt dar­zu­stel­len”, so Weidensteiner.

In Deutsch­land waren die Ver­brau­cher­prei­se nach jüngs­ten Daten im Sep­tem­ber um 4,1 Pro­zent gestie­gen, so stark wie seit 1993 nicht mehr. Mitt­ler­wei­le meh­ren sich auch die Rufe nach Reak­tio­nen auch aus der Poli­tik. „Das ist einer der größ­ten Skan­da­le, es wur­de vor der Ener­gie­wen­de ver­spro­chen, dass die Prei­se sin­ken wer­den”, sag­te der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Lin­ken, Diet­mar Bartsch, am Frei­tag­mor­gen bei RTL/ntv. „Ich erwar­te von der Ampel, dass es hier eine grund­sätz­li­che Reform gibt”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.