DBU: Mehr­heit befür­wor­tet Pfand für Han­dys und Smartphones

Luca-App - Verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung - Culture4life - Smartphone-AppFoto: Verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung der Luca-App, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Eine gro­ße Mehr­heit der Deut­schen ist für ein Han­dy-Pfand – als Anreiz, defek­te oder alte Han­dys abzu­ge­ben und so Roh­stof­fe zu schonen.

Das berich­tet die „Welt am Sonn­tag” unter Beru­fung auf eine For­sa-Befra­gung für die Deut­sche Bun­des­stif­tung Umwelt. Dem­nach fän­den 87 Pro­zent der Befrag­ten ein sol­ches Pfand gut oder sehr gut, nur elf Pro­zent spre­chen sich dage­gen aus.

DBU-Gene­ral­se­kre­tär Alex­an­der Bonde wer­te­te das Ergeb­nis der Stu­die als Auf­trag an die Poli­tik: „Um den Raub­bau der Res­sour­cen zu stop­pen, brau­chen wir Anrei­ze für die Wie­der- und Wei­ter­ver­wen­dung von Roh­stof­fen”, sag­te er der Zei­tung. Tech­ni­sche Lösun­gen allein reich­ten nicht, um zu errei­chen, dass sol­che und ande­re Mate­ria­li­en in einen Wert­stoff­kreis­lauf gelang­ten, sag­te Bonde: „Wir müs­sen die Men­schen zum Mit­ma­chen animieren”.

Smart­pho­nes ent­hal­ten beson­ders vie­le wert­vol­le Roh­stof­fe wie Kup­fer, Kobalt und Tan­tal sowie Sil­ber, Gold, Nickel und Metal­le der Sel­te­nen Erden. Dem Digi­tal­ver­band Bit­kom zufol­ge lie­gen in deut­schen Haus­hal­ten 200 Mil­lio­nen nicht mehr genutz­te Mobil­te­le­fo­ne in Schub­la­den her­um. Dabei wären laut DBU 80 Pro­zent der Han­dy-Bestand­tei­le wiederverwertbar.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.