Coro­an­vi­rus: Zweit­imp­fun­gen in Deutsch­land starten

Impfstoff - Coronavirus - Softbox - LKW - Lieferung - Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen - Dezember 2020 - DüsseldorfFoto: Erster Impfstoff für NRW an der Staatskanzlei (Düsseldorf), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Knapp drei Wochen nach dem Start der bun­des­wei­ten Impf­kam­pa­gne haben die ers­ten Men­schen in Deutsch­land zum zwei­ten Mal eine Sprit­ze bekommen.

In Hal­ber­stadt in Sach­sen-Anhalt erhielt in einem Senio­ren­zen­trum die 101-Jäh­ri­ge, die an Weih­nach­ten auch die ver­mut­lich bun­des­weit ers­te regu­lä­re Coro­na-Imp­fung außer­halb von Test­rei­hen bekom­men hat­te, am Frei­tag auch als Ers­te die zwei­te Sprit­ze. Sach­sen-Anhalt hat­te schon am 26. Dezem­ber 2020 mit dem Imp­fen begon­nen, einen Tag vor dem offi­zi­el­len Start der Kam­pa­gne und sehr zu Miss­fal­len des Gesundheitsministeriums.

Doch auch in ande­ren Regio­nen, die sich an den vor­ge­ge­be­nen Fahr­plan gehal­ten hat­ten, wur­den für Frei­tag die zwei­ten Imp­fun­gen geplant, so bei­spiels­wei­se im Land­kreis Mün­chen. Sowohl der Impf­stoff von Bio­n­tech und Pfi­zer als auch der von Moder­na muss zwei­mal gege­ben wer­den, um die vol­le Wir­kung zu entfalten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.